8. Spieltag Birkesdorfer TV - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Punkte zu Hause vergolden!

Birkesdorfer TV vs. Longericher SC II

Festhalle Birkesdorf 16.11.2019 19:45 Uhr 

 

 

Den Außenseitersieg in Derschlag wollen die Schwarz-Gelben in der heimischen Festhalle bestätigen. Letzte Saison konnte man beide Spiele gegen die Kölner gewinnen.

Trotz der zwei Heimsiege gegen Weiden II und Fortuna Köln findet Tobias Botz, dass der BTV bisher „… noch kein Feuerwerk vor heimischen Publikum abgebrannt hat. In Derschlag haben wir mit Abstand die beste Saisonleistung gezeigt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir mit solch einer Leistung auch unsere Fans verwöhnen könnten“. Doch vermessen ist man im Dürener Stadtteil nicht: „Wir stehen mit 9:5 Punkten besser dar, als man vor der Saison erwarten konnte. Unsere Personaldecke ist dünn und wir müssen immer nah an die 100% kommen, um Punkte gewinnen zu können“, nimmt Coach Lietz den Druck von seinen Mannen. Die Trainingswoche wurde konzentriert bestritten und man hofft, dass wenigstens Marcel Falk aus dem Lazarett zurückkehren kann. Der neue Torwart Kim Kimpsieker ist indes noch nicht spielberechtigt: „Das ist schade aber auch Simon Dobelmann kämpft sich aktuell in den Trainingseinheiten an die Mannschaft heran“, freut sich Michael Petry über eine neue Option auf der Torwartposition. Der Gegner aus Longerich rangiert aktuell einen Platz hinter den Schwarz-Gelben- allerdings mit 3 Punkten weniger: „Diesen Abstand zum unteren Tabellenmittelfeld wollen wir halten. Den Anschluss zu den Spitzenplätzen wollen wir bis Weihnachten nicht abreissen lassen“, gibt Michael Pelzer die Marschroute vor. Das Spiel gegen Longerich wird auch das Wiedersehen mit einem der Aufstiegshelden von 2017: „Ich freue mich immer wieder Julian zu treffen. Allerdings wünsche ich ihm für die 60 Minuten nicht das Beste“, erklärt Jakob Ernst mit einem Augenzwinkern. Die Longericher werden auf Wiedergutmachung sinnen- letzte Saison verloren sie beide Spiele deutlich. Es ist also alles bereit für den dritten Heimsieg in Folge


7. Spieltag TuS Derschlag - Birkesdorfer TV - Spielbericht

 

 Überraschungssieg in Derschlag!

 Derschlag vs. Birkesdorfer TV 24:28 (15:15) 

10. Oktober 2019, 17:00; Epelstr. 23; 51645 Gummersbach-Derschlag 

 

Einen Außenseitersieg konten die Schwarz-Gelben am Sonntag in Derschlag erringen. Eine weitestgehend konzentrierte Leistung und ein überragender Tobias Höschen waren die Garanten zum Sieg. 

Die Vorzeichen vor dem Spiel hätten besser sein können. Neben den Langzeitverletzten Jakob Ernst und Luca Feistkorn, fiel auch Marcell Falk krankheitsbedingt aus. Trotzdem startete der BTV äußerst engagiert und konzentriert in die Partie. Über eine, für den Gegner, unangenehme 4:2 Deckung provozierte man immer wieder einfache Fehler der Oberbergischen: „Wir wollten die Wurfgewalt von Michael Romanov eindämmen- das ist uns über weite Strecken auch sehr gut gelungen“, lobt Boris Lietz seine Mannen. Nach 25 Minuten führte der BTV bereits mit 11:14: „Dann haben wir uns leider eine kleine Schwächephase erlaubt. Wir haben vorallem in der 2. Welle zu viele Bälle weggeworfen“, erklärt Regisseur Aaron Ernst. Der Pausenstand von 15:15 war trotzdem der erste Achtungserfolg für die Birkesdorfer: „Ich denke, dass die meisten nicht mal mit einer ausgeglichenen Partie gerechnet haben. Umso stolzer bin ich, dass wir immernoch nicht satt waren und in der 2. Halbzeit noch stärker wurden“, zeigt sich Coach Lietz stolz. In der zweiten Halbzeit zeigte der BTV weiterhin eine mannschaftlich geschlossene Leistung, welche durch eine überragende Rückraumachse Botz-Ernst-Bachler gestützt wurde. Zum Ende der 2. Halbzeit baute man wieder eine Schwächephase ein, welche aber wegen eines überragenden Tobias Höschen im Tor ausgebügelt wurde: „Hose hat in der zweiten Halbzeit 14 Bälle und insgesamt 3 Siebenmeter pariert.

Alleine die Zahlen sind schon überragend. Die Art und Weise war allerdings noch spektakulärer“, lobt Torwartkollege Luca Feistkorn. Durch den unerwarteten Sieg rangiert der BTV nach sieben gespielten Spielen auf Platz 7 der Tabelle (9:5 Punkte). Michael Pelzer blickt allerdings schon auf die nächste Aufgabe: „Der Punktgewinn bringt uns nur etwas, wenn wir diesen zu Hause bestätigen. Heute feiern wird, morgen wird allerdings wieder hart im Training gearbeitet.“

 

 

Im Tor: Höschen (18/4) und Dobelmann 

Auf dem Feld erfolgreich: A. Ernst (9/3), Bachler (6), Botz (6), Strücker (3), Pelzer (2), Meise (1), Perez (1), Schöneborn und Staerk

 


7. Spieltag TuS Derschlag - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Tus Derschlag - Birkesdorfer TV  

10. Oktober 2019, 17:00; Epelstr. 23; 51645 Gummersbach-Derschlag 

Am Samstagnachmittag geht’s für den BTV ins Oberbergische, genauer zum Spitzenteam nach Derschlag. Der ehemalige Bundesligist rangiert derzeit auf dem zweiten Platz punktgleich mit dem Tabellenersten aus Pulheim. Dabei musste sich der Tus von seinem kongenialen Trio um Hilger, Veselinov und Lange vor der Saison verabschieden. Mit dem früheren, russischen Jugendnationalspieler Pishchkhin sowie dem ehemaligen Drittligaspieler Romanov konnten aber ebenso namenhafte Neuzugänge verkündet werden. Vor allem der aus Refrath zu Derschlag gewechselte Romanov zündet wie ein Brandstifter diese Saison und ist schnell zum Toptorschützen der Mannschaft avanciert und das obwohl er die letzten Spielzeiten durch großes Verletzungspech kaum bestreiten konnte. „Das letzte Spiel in Derschlag ist uns nicht in guter Erinnerung geblieben“, erinnert sich Aaron Ernst. Hier mussten die Schwarz-Gelben die höchste Niederlage der vergangenen Saison verkraften. Ebendeshalb ist die Mannschaft um den trotz der roten Karte spielberechtigten Kapitän Michael Pelzer voller Tatendrang und auf Revanche gepolt. Auch Trainer Lietz stimmt kampflustig ein: „ Wir fahren sicherlich nicht sonntags nach Derschlag mit dem Anspruch, uns eine Packung abzuholen.“  

Die Mannschaft ist neben den langzeitverletzten Jakob Ernst und Luca Feistkorn vollständig. Gleichzeitig freut sich der BTV, mit Kim Kipsieker einen Neuzugang im Tor präsentieren zu können. Der großgewachsene Niedersachse, der in Aachen Maschinenbau studiert und letztes Jahr mit dem HC Weiden zwei Aufstiege feiern durfte, unterbricht sein Handballsabbatjahr, um die prekäre Torwartsituation im Dürener Norden zu entschärfen. Neuzugang Kim Kipsieker selbst freut sich schon überschwänglich auf den ersten Einsatz für die Schwarz-Gelben: „Meine Gemütslage kann ich am besten mit einer Strophe aus Tony Holidays ‚Tanze Samba mit mir‘ beschreiben: ‚Ich bin so heiß wie ein Vulkan‘ endlich für den BTV auflaufen zu dürfen.“ Leider wird Kipsiekers Euphorie durch den  WHV etwas gebremst, dieser sieht erst eine Spielberechtigung für das Spiel gegen Nümbrecht vor.   

 

 

So könnte der Tus Derschlag spielen: 

TW:  Sierau 

LA: Krause 

RL: Romanov 

RM: Calabres  

RR: Pishchukhin 

RA: Bay 

KM: Krefting  

 


6. Spieltag Birkesdorfer TV - SC Fortuna Köln Spielbericht

Birkesdorfer TV – SC Fortuna Köln 31:21 (12:10) 

2. November 2019, 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren 

Der BTV freut sich über zwei Punkte nach dem 31:21 Arbeitssieg gegen den Sportclub aus Köln.  

 

Die Anfangsphase lief mit einem 5:0-Lauf bis zur 8. Minute denkbar gut für die Schwarz-Gelben. „Wir sind gut aus den Startblöcken gekommen“, gibt BTV-Keeper Tobias Höschen, der mit 14 Paraden ein Garant für den Sieg war, den Spielbeginn wieder, „die 5:1-Deckung funktionierte, das Umschaltspiel genauso.“ Erst als sich Kapitän Michael Pelzer mit einer roten Karten selbst aus der Verlosung nahm, kam ein Bruch ins Spiel des BTVs, den die Fortunen in Person von Shooter Fabian Wolf dankbar annahmen und so bis zum Pausentee den Spielstand auf 12:10 verkürzen konnten. „So Spielminuten wie von 15. bis zur 30. sind für mich als Trainer nur schwer zu verstehen und hinzunehmen“, urteilt Trainer Lietz. „Glücklicherweise hat die Mannschaft sich noch einmal zusammengerafft und eine versöhnliche zweite Halbzeit gespielt.“ Mit tatkräftiger Unterstützung des bärenstarken Andreu Perez Fernandes auf der halbrechten Abwehrseite und des treffsicheren Leonard Bachlers  im Rückraum bauten die Schwarz-Gelben Ihre Führung sukzessive aus, sodass am Ende ungefährdet ein ungefährdeter 31:21-Sieg auf der Anzeigetafel stande. 

Diesen Schwung möchte die Mannschaft mit ins nächste Wochenende nehmen. Hier wartet nämlich niemand geringeres als das Spitzenteam aus Derschlag.  


6. Spieltag Birkesdorfer TV - SC Fortuna Köln Vorbericht

Birkesdorfer TV –  S.C. Fortuna Köln 

2. November 2019, 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren 

 

Am Samstagabend empfängt der BTV den S.C. Fortuna Köln nach zweiwöchiger Spielpause in der heimischen Festhalle.  

Die durch die Ferien bedingte freie Zeit nutzte das Team von Sportlehrer Lietz primär, um die Halle den Vorgaben entsprechend zu reinigen sowie die müden Glieder zu regenerieren. „Auch wenn es noch früh in der Saison ist, nehmen wir solche „Zwangspausen“ gerne an. Hier ergibt sich die Möglichkeit für uns, in Ruhe verletztungspräventiv zu arbeiten und etwaige Wehwehchen zu kurieren“, klärt Torwarttrainer Petry auf. „ Jetzt, da die Batterien aufgeladen wurden, sind wir voller Vorfreude auf das nächste Spiel gegen Fortuna Köln.“ 

Die Gäste aus dem Kölner Süden stehen vor dem 6. Spieltag mit 4:6 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Neben Siegen gegen Opladen II und Nippes setzte es Niederlagen gegen die Topteams aus Refrath, Dormagen und Strombach, wobei jene durch eine Ungereimtheit am Zeitnehmertisch bedingt war. Auch wenn den Fortunen in diesem Moment die Unterstützung der göttlichen Namensvetterin verwehrt bliebe, bleibt der Trost,  dass Sie mit dem Rückraumlinken Fabian Wolf einen Spieler in Ihren Reihen haben, auf den sie sich verlassen können.  Der wurfgewaltige Rückraumspieler spielt im Angriff eine zentrale Rolle und wird dabei häufig vom quirligen Mittelmann Lammer clever in Szene gesetzt. In der Abwehr baut die Mannschaft von Trainer Schulze auf eine kompakte 6:0-Deckung, die auch ohne Torwartlegende Manfred Hofmann zu überzeugen weiß. 

Eben auf dieser Position muss die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer einen Rückschlag verkraften. Schlussmann Feistkorn wird der Mannschaft aufgrund andauernder Rückenbeschwerden auf unbestimmte Zeit fehlen. „Das ist natürlich ein herber Verlust für das Team“, konstatiert Kreisläufer Marcell Falk, „einen adäquaten sportlich und menschlichen Ersatz für einen Luca Paul Feistkorn zu finden, gleicht der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen.“  

 

 

Mögliche Startaufstellung des S.C. Fortuna Kölns: 

TW: Kunter 

LA: Hütten 

RL: Wolf 

RM: Lammer 

RR: Marquardt 

RA: Stabauer 

KM: Kruse 

 


5. Spieltag Pulheim Hornets - Birkesdorfer TV - Spielbericht

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui!

Pulheimer SC – BTV 26:24 (13:8)

12.1o.2019 Pulheimer Sportzentrum

 

Der BTV muss die erste Auswärtsniederlage hinnehmen. Die enttäuschende erste Halbzeit konnte durch eine kämpferische zweite Halbzeit nicht egalisiert werden.

 

Das Spiel begann für den BTV denkbar schlecht. Mit einem 0:3 Lauf startete man in die Partie und zeigte sich ungewohnt fahrig und unkonzentriert. Die stabile und aggressive Deckung konnte man nicht in einen zielstrebigen Angriff transferieren: "Wir sind viel zu hektisch in die Partie gestartet. Wir haben unzählige Halbchancen ergriffen und haben es dem Pulheimer Torwart somit viel zu leicht gemacht", gibt Coach Lietz zu Protokoll. Einzig Andreu Perez Fernandez zeigte sich abschlussstark und erzielte 7 Tore in 10 Versuchen. Zur Halbzeit stand ein, in der Höhe schmeichelhaftes, 13:8 auf der Anzeigetafel: "Mit unserer Offensivleistung hätte uns Pulheim auch härter bestrafen können. Das relativ knappe Ergebnis war Motivation genug, um nochmal alles in die 2. Halbzeit zu legen", beschreibt Lenny Bachler seine Gefühlswelt zum Pausentee. In der 34. Minute glaubte der BTV erstmals daran, etwas aus Zählbares aus Pulheim mitzunehmen: "Wir sind dann nochmal auf 2 Tore herangekommen. Unsere Abschlussschwäche hat uns allerdings daran gehindert, das Spiel nochmal gänzlich kippen zu lassen. 28 Fehlwürfe sind einfach indiskutabel", erklärt Boris Lietz. Auch wenn an diesem Samstag nicht alles zusammenlief- die Einstellung der Schwarz-Gelben konnte man nicht kritisieren: "Man darf nicht vergessen, dass mit Jakob, Philipp, Michael und Luca vier Spieler gefehlt haben. Das können wir über 60 Minuten nicht immer kompensieren. Schon gar nicht gegen einen starken Gegner und Aufstiegsaspiranten wie Pulheim", relativiert Lietz die Niederlage. Der BTV geht somit mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Herbstpause (5:5). In 2 Wochen steht dann das Duell gegen Fortuna Köln an: "Wir erholen uns nun eine Woche, sammeln uns und werden uns dann auf das nächste Heimspiel vorbereiten. Alles in allem bin ich mit dem Saisonstart, gerade unter Berücksichtigung der dünnen Personaldecke, zufrieden", so Lietz.

 

Im Tor: Höschen (5) und Dobelmann 

Auf dem Feld: Perez Fernandez (7), Bachler (4), Meise (3), Botz (3), A. Ernst (3), Staerk (2), Falk (1), Schöneborn (1) und Stern

 


5. Spieltag Pulheim Hornets - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Hornissenjagd im Kölner Westen 

Pulheimer SC - Birkesdorfer TV  

12. Oktober 2019, 19:30; Am Sportzentrum, 50259 Pulheim

 

Nach zwei Siegen in Folge trifft der BTV als Tabellenfünfter am Samstagabend auf den Pulheimer SC.  

Die Mannschaft aus dem Kölner Westen hat sich von der durchwachsenen letzten Saison erfolgreich rehabilitiert und steht derzeit nur hinter dem Tus Derschlag mit 7:1 Punkten auf dem zweiten Rang. Dabei spielt sich vor allem Neuzugang Lars Jäckel in den Vordergrund. Das Rückraumass lässt den abgewanderten Regisseur Stephan Kirschfink, der jahrelang auf Rückraummitte die Fäden wie ein Chirurg zog, vergessen und avanciert ohne viel Eingewöhnungszeit als Topscorer zum Schlüsselspieler des Sportclubs. Ansonsten weist die Mannschaft vom langjährigen Trainer Tacke kaum personelle Veränderungen auf. Altbekannte Brandherde sind der bullige Kreisläufer Bastian Jacoby sowie der Rückraumrechte Jan Giesen. Außerdem bemerkenswert ist die unkonventionelle 5:1-Deckung, in der Rechtsaußen Johannes Gotschling offensiv die Rückraumhalben und nicht etwa den Mittelmann verteidigt. „Pulheim zeichnet sich dieses Jahr wieder mit den Attributen aus, die sie in der vergangenen Runde teilweise vermissen lassen haben“, stellt Coach Lietz fest. Derweil erinnert sich BTV-Rechtsaußen Marcel Stärk an unangenehme Partien: „Sowohl die Niederlage als auch der Sieg letzte Saison waren intensiv geführte Spiele, vor allem auswärts am Sportzentrum wird die Zuschauerkulisse zum oft beschrienen 8. Mann.“ 

Derweil muss die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer um ebendiesen bangen. Wie schon im Derby gegen Weiden II wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob der Linksaußen mitwirken kann. Ähnliches gilt für Schlussmann Luca Feistkorn, dessen Rücken ihm wieder einmal zu schaffen macht.  

 

Mögliche Startaufstellung des Pulheimer SCs: 

TW: T. Giesen 

LA: Semeraro 

RL: Waldecker 

RM: Jäckel 

RR: J. Giesen 

RA: Gotschling 

KM: Jacoby 


4. Spieltag Birkesdorfer TV - HC Weiden 2 - Spielbericht

Scheibenschießen am Freitagabend!

BTV - HC Weiden II 36:31 (20:15)

04.10.2019 20 Uhr, Festhalle Birkesdorf

 

Der BTV setzt seinen Aufwärtstrend fort und macht den guten Saisonstart perfekt.  

Der BTV begann den 5. Spieltag in einer 6:0 Deckung, welche der Abwehr leider keine Stabilität verleihen konnte. Nach 17 Minuten stand es bereits 12:12: "Wir wollten den Gegner dadurch zu Distanzwürfen zwingen. Leider hatten wir in dieser Phase den Weidener Kreisläufer überhaupt nicht im Griff", erklärt Coach Lietz seinen Matchplan. Erst nach der Hereinnahme von Andreu Perez Fernandez stabilisierte sich die Abwehr zusehends. Offensiv war der BTV quasi ohne Fehl und Tadel. Angeführt von der starken Rückraumachse Ernst, Botz und Bachler konnte sich vorallem Mars Staerk immer wieder als eiskalter Vollstrecker auszeichnen. Zum Halbzeitpfiff stand ein leistungsgerechtes 20:15 auf der Anzeigetafel. Die Schwarz-Gelben kamen unverändert agil aus der Kabine: "In dieser Phase konnten wir vorallem Marcel Falk immer wieder freispielen", zeigt sich Taktgeber Aaron Ernst zufrieden. Der erste Heimsieg der Saison geriet in der zweiten Halbzeit nicht mehr in Gefahr. Trainer Lietz freute sich vorallem über die Angriffsleistung seiner Mannschaft: "Das war heute schon sehr dynamisch, schnell und spielfreudig. Hätte Luca Feistkorn im Tor nicht so einen gebrauchten Tag erwischt, wäre das Spiel noch deutlicher ausgegangen." Der Mannschaftsälteste, Julian Schöneborn, pflichtet seinem Trainer bei: "Die letzten beiden Wochen hat uns Luca durch die schlechten Phasen des Spiels geholfen, heute haben wir ihn mit durchgezogen- das ist Mannschaftssport." Der BTV rangiert nach dem 5. Spieltag auf einem sehr zufriedenstellenden 5. Tabellenplatz. Nächste Woche geht es zum Tabellenzweiten aus Pulheim: "Laut Tabelle könnte man von einem Spitzenspiel sprechen. Wir sehen uns allerdings als Außenseiter. Das uns diese Rolle liegt haben wir in Strombach gezeigt. Wir werden uns diese Woche in vier Trainingseinheiten auf das letzte Spiel vor der Herbstpause vorbereiten", gibt Michael Petry einen Ausblick auf eine lange und anstrengende Trainingswoche. 

 

Im Tor: Feistkorn (6) und Petry (1/1)

Auf dem Feld: Ernst (8/2), Bachler (8), Botz (6), Staerk (6), Falk (5), Strücker (2), Perez Fernandez (1), Meise, Pelzer und Schöneborn

 


4. Spieltag - Birkesdorfer TV - HC Weiden 2 - Vorbericht

Das nächste Derby

Birkesdorfer TV – HC Weiden 2018

4. Oktober 2019, 20:00; An der Festhalle 18a, 52353 Düren

 

Nach dem 21:17-Sieg beim BTB Aachen II steht bereits am Freitag um 20:00 mit dem HC Weiden II das nächste Kreisduell auf der Agenda. 

Der Aufsteiger aus Würselen steht derzeit mit 4:2 Punkten auf dem 7. Rang. Hervorzuheben ist sicherlich der Coup am 2. Spieltag gegen den Aufstiegsaspiranten aus Refrath. Auch der BTV-Halblinke Tobias Botz ist gewarnt: „Weiden II besitzt über eine spielstarke Truppe, die mit einem gutem Mix zwischen alten und jungen Spielern bestückt ist. Den Gegner, bloß als “einen von drei Aufsteiger“ abzustempeln, wäre fahrlässig.“ Dabei verfügt die Mannschaft von Trainer Philipp Havers mit Niclas Eich und Pascal Schröder über einen kleinen aber flinken Rückraum. Am Kreis überragen die beiden Hünen Philipp Moll und Fabian Steins dafür die ganze Liga. Komplettiert wird der Kader von einem guten Torhütergespann und kaltschnäuzigen Außenspieler, sodass sich Gästemanager René Matt „Chancen auf einen Punktgewinn“ durchaus ausmacht. 

„Nach dem verkorksten Saisonauftakt wollen wir wie letztes Jahr die Festhalle zur Festung machen“, nimmt Torwart Tobias Höschen derweil seine Mannschaft in die Pflicht, „das nächste Derby kommt zur Wiedergutmachung gerade richtig.“ Getreu dem römischen Dichter Terenz  „Den Tüchtigen hilft das Glück“ arbeitete das Team um Anführer Michael Pelzer in der Trainingswoche akribisch daran, die Fehler und die Disziplinlosigkeiten vom Wochenende abzustellen.

„Wir konnten endlich wieder einmal mit allen fitten Spielern trainieren“, freut sich Coach Lietz, „die Mannschaft ist voller Eifer, sodass sich die Zuschauer auf ein feurig geführtes Derby freuen können.“ 

Mögliche Startaufstellung des HC Weidens:

TW: Reiter

LA: Bergerhausen

RL: Schröder

RM: Lütz

RR: Eich

RA: L. Klinkenberg

KM: Steins


3. Spielttag - BTB Aachen II : Birkesdorfer TV - Spielbericht

Krampf- und Kampfsieg in Aachen!

BTB Aachen II – BTV 17:21 (9:7)

28.09.2019 Gillesbachtal, Aachen

 

Der BTV bleibt auswärts ungeschlagen und gewinnt nach starker zweiter Halbzeit.

 

Das man sich nach dem Spiel über den ersten Sieg freuen konnte, war während der 60 Minuten nicht immer klar. Der BTV fand überhaupt nicht in die Partie und präsentierte sich lethargisch und uninspiriert. Diese Attribute gepaart mit mangelnder Körpersprache ergaben einen 2:7 Rückstand. Ein Donnerwetter während der Auszeit und eine deutlich verbesserte Defensive schönten das Ergebnis auf 7:9 zum Pausentee: "Das Ergebnis zur Halbzeit war das einzig positive bis dahin. Wir hätten mit dieser desolaten Leistung viel deutlicher hinten liegen können", zeigt Marcell Falk selbstkritisch. Zum Anpfiff der 2. Halbzeit konnte man einen BTV sehen, welcher das Spiel unbedingt drehen wollte: "Was wir dann gezeigt haben war stark. So eine erste Halbzeit abzuschütteln und dann mit Messern zwischen den Zähnen aus der Kabine zu kommen zeugt von Charakter", freut sich Coach Lietz über die Reaktion seiner Mannschaft. Die Abwehr ließ ganze 28(!) Minuten kein Gegentor zu- ein 10:0 Lauf bescherte den schwarz-gelben eine 17:9 Führung: "Offensiv war das mit Sicherheit immernoch keine spielerische Glanzleistung. Allerdings haben wir in der Defensive richtig gefightet und um jeden Ball gekämpft. Das hat Spaß gemacht", berichtet Regisseur Aaron Ernst. Torwarttrainer, und an diesem Tag Ersatzkeeper, Michael Petry schlägt in dieselbe Kerbe: "Defensiv war das eine ganz tolle Leistung. Wir haben die Gegner zu Distanzwürfen gezwungen und somit konnte Luca Feistkorn die Bälle relativ einfach entschärfen."

 

Lange Zeit zur Aufarbeitung der ersten Halbzeit bleibt nicht- Freitag steht schon das Heimderby gegen Weiden an: "Wir haken die erste Halbzeit einfach ab. Wir werden uns direkt ab Montag auf Weiden vorbereiten und stellen alle Zeichen auf Derbysieg", verspricht Kapitän Michael Pelzer.

 

Im Tor: Feistkorn (16/1) und Petry

Auf dem Feld: Pelzer (1), A. Ernst (6/1), Bachler (3), Falk (4), Botz (3), Strücker (4/3), Meise, Staerk, Perez Fernandez und Schöneborn 

 

 


3. Spielttag - BTB Aachen II : Birkesdorfer TV - Vorbericht

Lokalderby im Gillesbachtal

29. September 2019; 18:00, Sporthalle Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen

 

Am Samstag um 18 Uhr tritt der BTV zum ersten Kreisduell in dieser Saison bei der Zweitvertretung des BTB Aachens an. Eine unangenehm zu bespielende Truppe weiß auch Rückraumfackel Leonard Bachler: „BTB II spielt schon seit den Landesligajahren in dieser Konstellation zusammen, was die Mannschaft zu einer eingespielten Einheit macht, die die Laufwege der Mitspieler aus der Lamäng kennt.“

 

Die Einschätzung macht sich in der Spielidee vom neuen Trainer Zbigniew Krzyskow bemerkbar. So werden die Angriffe des Burtscheider Turnbunds lange und diszipliniert bis zum Ende gespielt. Auch das schnelle Umschaltspiel ist eine oft genutzte Waffe aus dem Arsenal der Burtscheider. Aus der ausgeglichenen Aachener Mannschaft stechen auf Halbrechts Kapitän Jasper Ewers und auf Halblinks Neuzugang Sebastian Schmitz heraus, die auch individuell aus dem Rückraum Tore erzielen können. Zudem besitzt die Mannschaft mit den beiden Bourceaus im Tor einen sicheren Rückhalt.

 

„Wir werden wie üblich wieder voll aufs Tempo gehen, sodass der kräftige Mittelblock sich erst gar nicht positionieren kann“, gibt die Coach Lietz die Marschroute für die Partie vor, „trotz der engen Halle im Gillesbachtal wollen wir unser Spiel möglichst breit aufziehen und unsere Außen wie im Spiel gegen Strombach wieder in aussichtsreiche Schusspositionen bringen.“

 

Schlussmann Luca Paul Feistkorn weist zudem auf den besonderen Derbycharakter hin: „ Letzte Saison hatten wir mit dem späteren Oberligameister HC Weiden einen denkbar schwierigen Konkurrenten auf Kreisebene. Dieses Jahr wollen wir uns besser präsentieren. Bei allem Respekt dem BTB Aachen gegenüber: Dieses Spiel müssen wir gewinnen, da kann es keine zwei Meinungen geben!“

In diesem Sinne hofft die  Truppe um Kapitän Pelzer darauf, dass sich der ein oder andere schwarz-gelbe Zuschauer nach Aachen verirrt und die Mannschaft lautstark unterstützt.

 

Mögliche Startaufstellung des BTB Aachens II:

TW: Bourceau

LA: Herzog

RL: Schmitz

RM: Plum

RR: Ewers

RA: Grunert

KM: Bihn

 

 

 


2. Spielttag - HC Gelpe/Strombach : Birkesdorfer TV - Spielbericht

HC Gelpe/Strombach - Birkesdorfer TV 28:28 (16:15)

21.09.2019 20 Uhr, Eugen-Haas-Halle Gummersbach

 

Der BTV feiert beim 28:28 gegen die HC Gelpe/Strombach den ersten Punktgewinn der neuen Spielzeit.
Zu Beginn setzte das Team um Kapitän Michael Pelzer wie im Spiel gegen Refrath auf eine offensive 4:2-Deckung. “Wir wollten den Rückraum von Strombach früh unter Druck setzen“, erklärt Philipp Strücker das unkonventionelle Deckungssystem. Der taktische Kniff sollte anfangs funktionieren, sodass sich der BTV gestützt von einem gut aufgelegten Luca Paul Feistkorn im Tor und treffsicheren Außen eine 6:2-Führung erspielte, was die conditio sine qua non für Heimcoach Lochtenbergh war, früh eine Auszeit zu nehmen. 
Anschließend gestaltete sich durch die Einwechselung von Routinier Tim Hilger und den Einsatz des siebten Feldspielers eine ausgeglichene Partie. “Gegen Ende der ersten Halbzeit hat uns leider häufig die Orientierung bei den Übergängen gefehlt“, begründet Trainer Lietz den 15:16 Rückstand zur Pause. 
In der zweiten Hälfte blieb das Spiel mit einigen Führungswechseln spannend. Im Angriff fanden die Schwarz-Gelben immer wieder Lösungen über den Gegenstoß. Trotzdem konnten sich die Gummersbacher in der 55. Minute auf 28:25 absetzen, sodass die zweite Saisonniederlage bereits besiegelt schien. Die letzte, taktische Maßnahme, die Deckung zu öffnen, erwies sich als goldrichtig. Nach einigen gelungenen Abwehraktionen konnte Tobias Botz den viel umjubelten 28:28-Ausgleich erzielen, mit der Konsequenz, dass noch die Möglichkeit zum Sieg gegeben war. Der letzte Vorstoß sollte aber nicht mehr von Erfolg gekrönt sein, wodurch die Punkte leistungsgerecht geteilt wurden. Der Mannschaftsälteste Julian Schöneborn konstatierte: “Das Team hat heute tolle Moral bewiesen. Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt und uns für eine couragierte Leistung belohnt.“
Nächstes Wochenende möchte die Lietz-Truppe abermals auswärts gegen den BTB Aachen dann den ersten Saisonsieg einfahren.
Statistik
Feistkorn (15 Paraden, 1 Tor), Höschen - Bachler (7), Botz (2), A.Ernst (2), Falk (3), Meise (1), Pelzer (3), Perez, Schöneborn, Stärk (4), Strücker (5/3)

2. Spieltag - HC Gelpe/Strombach : Birkesdorfer TV - Vorbericht

Reise zum Tabellenprimus!

HC Gelpe/Strombach – Birkesdorfer TV

21.09.2019 20 Uhr, Eugen-Haas-Halle Gummersbach

 

Die Rollenverteilung, vor dem 2. Spieltag in der Oberliga-Mittelrhein, ist eindeutig. Der Tabellenführer aus Strombach empfängt den 13. aus Birkesdorf. Die einen wollen ihre Aufstiegsambitionen untermauern, die anderen den durchwachsenen Saisonstart aufhübschen.

 

Die weiteste Auswärtsreise der Saison hält direkt einen großen Brocken bereit- man gastiert, zur Primetime um 20 Uhr, beim Tabellenführer Gelpe/Strombach. Gespielt wird in der altehrwürdigen Eugen-Haas-Halle: "Es ist für mich persönlich das schönste Auswärtsspiel der Saison. In dieser Halle schwitzten schon Legenden wie Daniel Narcisse, Momir Illic, Heiner Brand oder Kyung-Shin Yoon. Man kann die Tradition und die Historie quasi greifen und riechen", zeigt sich Aaron Ernst elektrisiert.

Die Erinnerung an den HC Gelpe/Strombach rufen bei Rekonvaleszent Jakob Ernst positive Erinnerungen hervor: "Wir haben letzte Saison deutlich in Gummersbach gewonnen. Das war wohl unser bestes Auswärtsspiel. Die Strombacher werden auf eine Revanch brennen." Unter der Woche arbeitete das Birkesdorfer Team, um Coach Lietz, die deutliche Niederlage gegen Refrath auf. Es wurde vorallem im Offensivbereich gearbeitet: "Wir werden in dieser Saison häufig die körperlich unterlegene Mannschaft sein- somit müssen wir einfach über gute Spielzüge und konsequentes Tempospiel kommen", erklärt Boris Lietz.

Die Strombacher gewannen, im Gegensatz zum BTV, ihr erstes Saisonspiel deutlich (30:20 gegen BTB II). Für Torwarttrainer Petry ist die Ausgangslage klar: "Strombach möchte mit Sicherheit ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen. Wir wollen uns verbessert zeigen und versuchen sie so lange wie möglich zu ärgern."

 

So könnte der HC aus Stromach und Gelpe spielen:

 

TW: Blech

LA: Altjohann

RL: Panske

RM: Hilger

RR: Mayer

RA: Bader

KM: Borgard

 

 

 

 


1. Spielttag - Birkesdorfer TV : HSG Refrath/Hand - Spielbericht

Niederlage gegen Topfavoriten!

Birkesdorfer TV – HSG Refrath 23:32 (10:13)

14.09.2019, Birkesdorf Festhalle

 

Das erste Saisonspiel ging gegen den Aufstiegsfavoriten aus Refrath deutlich verloren. Der BTV zeigte in diesem Spiel zwei verschiedene Gesichter.

Bereits vor dem Spiel waren die Vorzeichen eindeutig: Auf der einen Seite Aufstiegsfavorit Refrath und auf der anderen Seite ein ersatzgeschwächter BTV, welcher den Favoriten lange ärgern wollte. Ohne den Langzeitverletzten Jakob Ernst und Urlauber Ansgar Meise, startete der BTV mit einer offensiven 4:2 Deckung. Diese stellte die Refrather ein ums andere Mal vor Herausforderungen: "Ich finde, dass wir es in der ersten Halbzeit, vorallem defensiv, gut gelöst haben. Wir hatten ein gutes Zweikampfverhalten und haben gut verschoben. Offensiv konnten wir nur bedingt unser Tempospiel aufziehen und auch hier schlichen sich schon zu Beginn viele einfache technische Fehler ein", fasst Coach Lietz die erste Halbzeit zusammen. 

 

In der zweiten Halbzeit kollabierte der BTV, sowohl offensiv als auch im Defensivverbund, dann komplett. Die Refrather fanden nun die richtigen Antworten auf die 4:2 Deckung und stießen immer wieder druckvoll in die Lücken. Vorallem Niklas Funke und Lennart Niehaus bekamen die schwarz-gelben nicht mehr in den Griff: "Am Ende halfen auch die taktischen Umstellungen nicht mehr. Wir haben es dann nochmal in der 5:1 und der 3:2:1 Deckung probiert, aber einfach gar keinen Zugriff mehr gefunden", so Mars Staerk. Auch offensiv tat sich der BTV, um Aushilfsmittelmann Philipp Strücker, zusehens schwerer. Die massive, körperlich starke, 6:0-Deckung der Gäste bot kaum Räume: "Im gebundenen Spiel haben wir kaum bis gar keine Lösungen gefunden. Einzig das Spiel mit dem Kreisläufer funktionierte. Hier gilt es die nächste Woche anzusetzen. Positiv herausheben möchte ich trotzdem Michael Pelzer, der sich heute sehr treffsicher zeigte", resümiert Boris Lietz.

 

Nach den ersten sechzig Saisonminuten machte sich somit Ernüchterung, in der gut gefüllten Festhallte, breit. So richtig einzuordnen wusste man die Leistung noch nicht: "Wir haben heute sicherlich nicht unser bestes Spiel gezeigt. Refrath hat es aber auch verdammt routiniert und abgezockt gespielt, sie werden mit Sicherheit um den Aufstieg spielen. Trotzdem dürfen wir zum Ende nicht so auseinanderfallen, wie es uns heute leider passiert ist. Wir werden die Saison aber nicht nach dem 1. Spieltag beschließen sondern weiter hart arbeiten und unsere Schlüsse aus dem Spiel ziehen", zeigt sich Shooter Andreu Perez entschlossen.

 

Für den BTV spielten: Im Tor: Feistkorn (5/2) und Höschen (3)

Auf dem Feld: Strücker (5/4), Pelzer (5), A. Ernst (3), Bachler (5), Perez (4), Falk (1), Schöneborn, Stärk und Botz


1. Spielttag - Birkesdorfer TV : HSG Refrath/hand - Vorbericht

Oberliga Saisonauftakt 

14. September 2019, 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren  

 

Endlich ist es wieder soweit: nach einer langen Sommerpause fliegt in Birkesdorf wieder der Handball durch die Festhalle. Auftaktgegner ist am Samstagabend die HSG Refrath/Hand. 

Die Bezeichnung „Pause“ mag dabei irreführend sein, denn Trainer Lietz trieb in seiner unnachahmlichen Schleifermanier die Mannschaft das ein oder andere Mal während des Sommers an seine körperlichen Grenzen. „Für unser Spiel ist das Tempo fundamental. Dafür müssen körperliche und konditionelle Grundlagen in der Vorbereitung geschaffen werden“, verteidigte Lietz seine Untaten. Die ersten Früchte der Arbeit konnten bereits während des EWV-Cups gesammelt werden, hier musste man sich nur dem letztjährigen Oberligameister HC Weiden im Finale geschlagen gegeben. Entsprechend positiv gestimmt blickt die Mannschaft nun auf Ihre zweite Oberligasaison.  

 

Hier erwartet sie zum Auftakt mit dem Tabellenvierten der letzten Saison direkt ein echtes Schwergewicht der Liga. Das Team von Trainer Mario Jatzke kann sich über namenhafte Neuzugänge freuen. So haben sich der bundesligaerfahrene Michael Wittig vom Longericher SC und das Nachwuchstalent Tyron Hartmann vom TSV Bayer Dormagen zu einem Wechsel zur HSG entschieden. Zusammen mit dem wurfgewaltigen Rückraum um Lennart Niehaus und Niklas Funke stellen die Bergisch Gladbacher einen Kader, der nominell um den Aufstieg in die Regionalliga mitspielen muss.   

 

Zudem besitzen Begegnungen gegen Refrath historisch bedingt eine gewisse Brisanz. Vielen Spielern der 1. Herrenmannschaft ist das verlorene A-Jugendfinale 2014 immer noch ein Dorn im Auge. Auch in jüngerer Vergangenheit lieferten sich die Mannschaften packende Duelle. Während das Hinspiel der letzten Saison unentschieden ausging, konnte sich die HSG im Rückspiel deutlich durchsetzen. Doppelt bitter war die Partie aufgrund eines unglücklichen Kreuzbandrisses von BTV-Urgestein Jakob Ernst. Dieser befindet sich derzeit in der Rehabilitation und fällt noch auf unbestimmte Zeit aus. „Die Verletzung von Jakob ist sicherlich eine Schwächung für uns“, schätzt BTV-Neuzugang Marcell Falk die Situation ein, „auf der anderen Seite gibt es den Spielern, die bislang in Jakobs Kielwasser gesegelt sind, die Chance, selbst mehr Verantwortung zu übernehmen.“  

Neben Jakob Ernst fehlt Trainer Boris Lietz Ansgar Meise urlaubsbedingt.  

 

Mögliche Startaufstellung der HSG Refrath/Hand: 

TW: Stephan Vatter 

LA: Tyron Hartmann 

RL: Niklas Funke 

RM: Jonathan Benninghaus 

RR: Alex Krause 

RA: Lennart Niehaus 

 

KM: Michael Wittig