18 Spieltag Birkesdorfer TV - Pulheimer SC - Vorbericht

Gegen den taumelnden Riesen bestehen

Birkesdorfer TV – Pulheimer SC

29.02.2020 19:45 Uhr, Festhalle Birkesdorf

 

Zu Beginn der Fastenzeit erwartet den BTV am Samstagabend mit dem Tabellenzweiten aus Pulheim gleich wieder ein Schwergewicht der Liga. Im Rennen um die Mittelrheinmeisterschaften gerieten die selbstgetauften „Hornets“ jedoch in den letzten Wochen zunehmend ins Straucheln.

Nachdem sie bis zum 15. Spieltag lediglich 3 Minuspunkte hinnehmen mussten, verdoppelte sich dieses Punktekonto innerhalb der letzten beiden Spiele durch ein Unentschieden gegen Refrath und eine überraschend deutliche Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Strombach (19:31).

Dass das kein Grund ist, den Gegner zu unterschätzen, weiß auch die ehemalige Hornisse Julian Schöneborn: „Pulheim ist eine routinierte Truppe, die schon einige Jahre erfolgreich in dieser Konstellation zusammenspielt und zurecht oben in der Tabelle steht. Um ihnen den Stachel zu ziehen, müssen wir unser Leistungsvermögen ausschöpfen.“

Im Hinspiel unterlag die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer trotz schlechter Chancenverwertung und dünner Personaldecke nur knapp mit 24:26. Damals versetzte vor allem die Pulheimer Rückraumachse um Giesen, Jäckel und Waldecker der Birkesdorfer Defensive den ein oder anderen anaphylaktischen Schock.

So war die Eindämmung dieser Gefahr von zentraler Bedeutung während der Vorbereitung auf die Partie. Auch auf das Kreisläuferspiel über Bastian Jacoby und die unangenehme 5:1-Deckung der Mannschaft aus dem Kölner Westen wurde während der beiden Trainingswochen hingewiesen.

Zeitgleich zeigte Trainer Karsten Bohmann-Hesse allerdings auch sein karnevalistisches Herz und räumte seinen Mannen Möglichkeiten zur Stärkung des Mannschaftsgefüges während der fünften Jahreszeit ein. Auf Einzelheiten wird an dieser Stelle verzichtet. Der Katalane Andreu Perez Fernandes fasst es mit den Worten von Wicky Junggeburth treffend zusammen: „Dat es minge Fastelovend“.

Damit trotz der Fastenzeit die Feiertage beim BTV weitergehen, hofft die Mannschaft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung!

 

 


17 Spieltag HC Weiden II - Birkesdorfer TV

Kleines Derby am Valentinstag!

HC Weiden II vs. Birkesdorfer TV

14.02.2020, 20 Uhr,Parkstraße, Würselen

 

Nach aufregenden letzten Wochen konnte der BTV die Negativspirale durchbrechen. Der Schwung soll mit ins Derby genommen werden. Die Rollenverteilung fällt vor dem Spiel schwer.

 

Mit Blick auf die Zahlen sind die Rollen am Freitagabend klar verteilt: Birkesdorf auf Platz 8, der HC Weiden II auf Platz 11. Birkesdorf gewann sein letztes Spiel mit 8 Toren gegen BTB Aachen II, der HC Weiden II musste eine deutliche Niederlage gegen Strombach verbuchen. Jakob Ernst schätzt die Lage allerdings anders ein und spricht dabei aus eigener Erfahrung: „Wir haben uns die letzten Jahre in und gegen Weiden immer schwer getan. In der Parkstraße herrscht von Natur aus eine hitzige Atmosphäre, egal ob HC 1, 2 oder 3 oder damals Westwacht bzw. TV. Das wird definitv schwerer Gang!“

Um auf diesen Gang so gut wie möglich vorbereitet zu sein, bat KBH seine Mannen zu drei Trainingseinheiten in die Halle: „Wir haben es gegen Aachen schon gut gemacht. Allerdings haben wir noch etliche Stellen die es zu verbessern gilt“, so Michael Pelzer. In der Trainingswoche lag der Fokus vor allem auf der Abwehr.

„Wir müssen eine noch bessere Abstimmung hinbekommen. Wichtig wird es, eine gesunde Aggressivität auf die Platte bringen, die uns manchmal noch abgeht”, so Andreu Perez, der sich unter dem neuen Trainer besonders in der Offensive stark verbessert hat. Die „spanische Wand“, wie Andreu von den „Harzhelden“ tituliert wurde, erzielte in den letzten zwei Spielen 15 Treffer und sorgte für wichtige Stabilität in der Defensive.

„Der derbytypische Termin freitagsabends bringt immer ein besonderes Flair in dieses Spiel, das kann man nur schwer beschreiben. Dennoch sind wir zuletzt zweimal gegen Weiden aus dem Pokal geflogen, das sollte uns eine Warnung sein. Die Anwurfzeit ist natürlich bei Zuschauern sehr beliebt. Wichtig wird auch unser 8.Mann sein.“, freut sich Michael Petry über das „kleine“ Derby zwischen HC II und dem BTV. 

Besonders am Valentinstag wollen die Schwarz-Gelben ihren treuen Fans etwas Liebe zurückgeben und mit einem Geschenk in Form von zwei Punkten in die Karnevalspause gehen.


16 Spieltag Birkesdorfer TV - BTB Aachen II Spielbericht

Überzeugende Leistung bringt ungefährdeten Heimerfolg 

 

 Birkesdorfer TV – BTB Aachen II 30:22 (16:12)

08.02.2020, Festhalle Birkesdorf

 

 

Der BTV gewinnt das Lokalderby gegen die Zweitvertretung des BTB Aachens überzeugend mit 30:22 und kann dadurch den ersten Sieg der Rückrunde feiern.

Nach den erfolglosen Vorwochen war den Spielern der ersten Herrenmannschaft bewusst, dass Sie sich endgültig vom oberen Tabellendrittel verabschiedet haben und nun Ferdinand Lassalles „wenn ich den Himmel nicht bewegen kann, will ich die Unterwelt aufrühren“ das Motto für die restliche Saison sein würde. Um allerdings zu verhindern, dass man tatsächlich aktiver Teilnehmer im Abstiegskampf wird, musste der Turnerbund aus Aachen geschlagen werden.

So begann die Mannschaft von Trainer Karsten Bohmann-Hesse ungewohnt fehlerarm und zog bereits früh in der Partie das Tempo an, sodass es nach Toren von Bachler, Strücker und Perez Fernandes in der 13. Minute 10:4 stand. „Dass Julian (Schöneborn; a. d. Red.) in der 6. Minute zum ersten Mal zum Spezialistenwechsel in den Angriff kam, ist sinnbildlich für die Geschwindigkeit, die wir praktizieren wollen“, stellte der sichere Siebenmeterschütze Philipp Strücker fest.

Bis zur Halbzeitpause entwickelte sich durch die Umstellung des Abwehrsystems seitens des BTBs und dem treffsicheren Jasper Ewers eine ausgeglichene Partie.

Auch in der zweiten Halbzeit spielten die Schwarz-Gelben weiter konzentriert, sodass der BTB den Rückstand nie unter 3 Tore bringen konnte. Im gebundenen Angriff gestaltete Aaron Ernst kreativ das Spiel. Nutznießer waren die beiden Halbspieler und Toptorschützen Bachler und Perez Fernandes, die auch aus der zweiten Reihe vermehrt Treffer erzielten. „Gerade im Positionsangriff steigern wir uns derzeit kontinuierlich. Das ist natürlich auch KBH zu verdanken“, resümiert Kapitän Michael Pelzer, „auch wenn noch nicht alles Gold ist, was glänzt, sind wir auch einem guten Weg!“

Nächste Woche steht bereits das nächste Derby beim HC Weiden II an. Dort muss noch eine Rechnung aus dem Kreispokal beglichen werden.

 

 

Für den BTV spielten und trafen:

Tor: Kipsieker, Höschen

Feld:  Alkanene, Bachler (7), Botz, A.Ernst (5), Falk (2), Meise (1), Pelzer, Perez (7), Schöneborn (2), Stärk (1), Strücker (5/2)


16 Spieltag Birkesdorfer TV - BTB Aachen II Vorbericht

Derbytime in der Festhalle 

Birkesdorfer TV –  BTB Aachen II 

08.02.2020 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren  

 

Am Samstagabend empfängt der BTV die Zweitvertretung des BTB Aachens zum Lokalderby in der Festhalle. Nach drei Niederlagen in Folge soll es nun endlich mit dem ersten Sieg der Rückrunde klappen.  

Mit dem Burtscheider Turnerbund erwartet die Mannen von Trainer Karsten Bohmann-Hesse eine technisch versierte Truppe. „Dass Technik in Aachen groß geschrieben wird, merkt man nicht nur am diesjährigen 150. Jubiläum der RWTH sondern auch am vom BTB Aachen praktizierten Handball“, referiert Linkshänder Leonard Bachler. So sind mit den Gebrüdern Breuer, Matthias Flohr oder auch Nationalmannschaftsassistenztrainer Erik Wudtke bekannte Namen der Aachener Talentschmiede entsprungen. Auch der aktuelle Kader besteht aus einigen Spielern aus der eigenen Jugend sowie zugezogenen Studenten wie Sebastian Schmitz, Björn Thürnagel oder Fabian Beckmann. Wie schwer man sich gegen diesen Mix tun kann, wurde den Schwarz-Gelben schmerzlich in der ersten Halbzeit des Hinspiels bewusst, als man im engen Gillesbachtal kaum einen Ball im gegnerischen Gehäuse unterbringen konnte. Erst die 28 Minuten ohne Gegentor brachten die BTVler wieder auf die Siegesstraße. Eine ähnliche Serie möchte das Torhütergespann Höschen/Kipsieker auch dieses Mal hinlegen. „Aachen ist gemeinhin eher als Sammelbecken für Leute, die bei Partys am Rand stehen, bekannt“, mutmaßt der Kölner Mathematikstudent Tobias „Hose“ Höschen, „aber wenn sie doch einmal ins Rollen kommen, kann es schnell brenzlig werden. Das wird zu verhindern sein!“  

Die guten Ansätze vom Spiel gegen den HC Gelpe/Strombach wurden derweil in die Trainingswoche mitgenommen und weiter verfeinert, sodass das erste Derby 2020 kommen kann. Trainer KBH muss weiterhin auf Philip Lieven verzichten, der auf seine Spielberechtigung wartet, und hinter dem Einsatz von Ex-Aachener Mohamed Alkenane steht aufgrund andauernder Knieprobleme ein Fragezeichen. 

 

Mögliche Startaufstellung des BTB Aachens II:  

TW: Bourceau  

LA: Herzog  

RL: Schmitz  

RM: Plum  

RR: Ewers  

RA: Grunert  

KM: Bihn 

 

 


15 Spieltag Birkesdorfer TV - HC Gelpe/Strombach Spielbericht

Leidenschaftlicher Auftritt ohne Belohnung

Birkesdorfer TV - HC Gelpe/Strombach 31:26 

01.02.2020

 

Am Ende der sechzig spannenden Minuten stellten sich die Schwarz-Gelben in einer Reihe auf und bedankten sich beim lautstarken Publikum in der Festhalle. Die dritte Niederlage in Serie war zu diesem Zeitpunkt schon einige Minuten vorher besiegelt. In der 56. Minute setzte der bärenstarke Strombacher Julian Mayer (14 Tore)

mit zwei Treffern zum 24:26 und 24:27 den couragierten Jungs von Coach Bohmann-Hesse den finalen Dolchstoß. 

 Dieser sah jedoch keinen Grund, den Kopf hängen zu lassen:" Wir haben uns deutlich gesteigert und können sehr zufrieden sein, dem Tabellenzweiten so viel abverlangt zu haben. Dennoch müssen wir jetzt wach werden und den Blick auf die Tabelle richten. Nächste Woche brauchen wir jeden Fan, den wir kriegen können."

Bevor der Blick in Richtung BTB Aachen II gerichtet wird, lohnt es sich dennoch das Spiel nochmal genauer zu betrachten. Die rund 200 Zuschauer sahen eine kämpferisch Starke Birkesdorfer Mannschaft, die sich jedoch leider zu oft selbst im Weg stand. Das Team um Kapitän Pelzer geriet früh mit 1:4 (7 min.) und 4:7 (13 min.) in Rückstand und zeigte anschließend die stärkste halbe Stunde unter dem neuen Trainer. Die "spanische Wand" Andreu Perez Fernandez spielte offensiv wie defensiv stark auf und verhalf mit dem vierten seiner acht Treffer kurz vor dem Pausentee zur ersten Führung für die Nord-Dürener. "Ich fühle mich einfach total wohl in dieser Offensive und es kommt mir sehr entgegen so viel Vertrauen und Spielzeit zu bekommen.", gab der Iberer nach dem Spiel zu Protokoll. 

In einer phasenweise hitzigen zweiten Hälfte, mit sieben Zeitstrafen inkl. Platzverweis, ereignete sich ein munterer Schlagabtausch, in der es der BTV  jedoch aufgrund zahlreicher freien Fehlwürfe (insgesamt Acht) und der zuvor angesprochenen Glanzleistung Mayers nicht entscheidend absetzen konnte. Den letzten Gleichstand sah die Partie in der 45min., anschließend zogen die Grün-Gelben langsam stetig davon. Leonard Bachler vergab kurz vor Schluss zwei gute Chancen zum Ausgleich und musste im Interview nach dem Spiel anerkennen: "Am Ende fehlte einfach etwas die Kraft. Wir haben heute alles reingehauen und ich denke das war ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung."

Davon können sich die Birkesdorfer Zuschauer bereits am Samstag wieder überzeugen. 19:45h in der Festhalle gegen den Tabellenzwölften BTB Aachen II. 

 

Für den BTV spielten und trafen:

Tor: Kipsieker, Höschen

Feld:  Bachler (6), Botz, A.Ernst (5/1), Falk (1), Meise(1) , Pelzer (1), Perez (8), Schöneborn (1), Stärk, Strücker (2/2)


15 Spieltag Birkesdorfer TV - HC Gelpe/Strombach Vorbericht

 

Zurück zur Alten Stärke finden 

Birkesdorfer TV – HC Gelpe/Strombach 

01.02.2020 19:45 Uhr, Festhalle Birkesdorf 

 

Nach sportlich unbefriedigenden Wochen möchte der BTV wieder zu Alter Stärke zurückfinden. Der Gegner, gegen den der Umschwung erfolgen soll, ist das Topteam aus Strombach.  

Das Team von Trainer Michiel Lochtenbergh beeindruckt bislang durch Souveränität. Denn die auf Platz 2 liegenden Gummersbacher gewinnen ihre Spiele meist nicht nur, sondern haben mit +82 Toren das beste Torverhältnis der Liga und gewinnen damit ihre Spiele im Schnitt mit etwa 6 Toren Unterschied. Die 4 Minuspunkte setze es nur gegen die direkte Aufstiegskonkurrenz aus Derschlag, Pulheim … und Birkesdorf. „An das Hinspiel erinnern wir uns natürlich gerne zurück. Da hat viel zusammengepasst und zeigt auch, was möglich ist, wenn die Mannschaft ihr Potenzial ausschöpft“, findet Mannschaftsältester Julian Schöneborn, „Strombach hingegen wird der Punktverlust sauer aufstoßen und einiges daransetzen, dass sich das nicht wiederholt.“ Herausragen tun aus einer guten Strombacher Mannschaft dabei sicherlich der Halbrechte Julian Mayer sowie der wie ein guter Wein alternde Tim Hilger. „Um etwas Zählbares aus der Partie mitnehmen zu können, müssen wir die beiden am Schlafittchen packen“, weiß Abwehrchef Andreu Perez Fernandes. „Zudem dürfen die Bälle vorne dem Gegner nicht wieder mit Geschenkband und Schleife anbieten!“ Die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer ist also gewarnt und versucht bereits in der aktuellen Trainingswoche, die Baustellen der letzten Spiele zu beseitigen. Zudem kann Coach Bohmann-Hesse gegen Gelpe/Strombach aus dem vollen Schöpfen und auf die ganze Kapelle zurückgreifen.  

So könnte der HC Gelpe/Strombach spielen:  

 

Torwart: Marvin Blech 

Linksaußen: Julian Kolken 

Rückraumlinks: Sean Borgard 

Rückraummitte: Tim Hilger 

Rückraumrechts: Julian Mayer 

Rechtsaußen: Lukas Bader 

Kreisläufer: Florian Panske 



14 Spieltag HSG Refrath/Hand - Birkesdorfer TV - Spielbericht

Der nächste Rückschlag

HSG Refrath/Hand – Birkesdorfer TV 31:21 (17:13)

25.01.2020

 

Der BTV unterliegt der HSG Refrath/Hand deutlich zum Rückenrundenauftakt mit 21:31 und steht nun mit 13:15 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz.

Dabei hatte das Spiel vielversprechend begonnen. In einer konzentrierten Anfangsphase gingen beide Mannschaften im Gleichschritt bis zum 9:9 in der 19. Spielminute voran. Im gebundenen Spiel fanden die Mannen von Trainer Bohmann-Hesse immer wieder Lösungen über Linksaußen und den Kreis in Person von Philipp Strücker und Marcell Falk. So konstatierte der BTV-Coach „starke 20 Minuten, auf denen sich aufbauen lässt.“ Wie es für die Schwarz-Gelben derzeit symptomatisch ist, brachten Abspielfehler und ungenutzte Torchancen einen Bruch ins Spiel, welcher von den Bergisch Gladbachern dankend angenommen und in Form einer Vielzahl von Tempogegenstöße in eine Führung umgemünzt worden ist. „Da müssen wir stabiler bleiben“, mahnt Tobias Botz, „erzielen wir in 2,3 Angriffen mal kein Tor, treffen wir anschließend verfrühte, überstürzte Entscheidung, nehmen die erste Halbchance, abyssus abyssum invocat, laufen wir nicht rechtzeitig zurück und sehen uns einem nicht mehr einzuholenden Rückstand konfrontiert.“ Den bereits in der 45. Minute bestehende 10 Tore-Abstand verwaltete das Heimteam anschließend nur noch und gewann letztendlich souverän, wenn auch in Anbetracht der ersten Halbzeit etwas zu deutlich. Die Lehren aus der Niederlage hat „KBH“ derweil schon gezogen: „Im Torabschluss müssen wir konsequenter und effizienter sein, auch schon im Training. Auch in der Abwehr stehen wir noch zu isoliert und helfen uns zu wenig.“ Die Marschroute für die Trainingswoche und das nächste Spiel gegen das Topteam aus Strombach steht und muss nun umgesetzt werden.

 

 

Für den BTV spielten und trafen:

Tor: Kipsieker, Höschen

Feld:  Bachler (4), Botz, A.Ernst (8/5), Falk (2), Meise, Pelzer (1), Perez (1), Schöneborn, Stärk, Strücker (5/1)


14 Spieltag HSG Refrath/Hand - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Außenseiterrolle annehmen!

HSG Refrath vs. Birkesdorfer TV

25.01.2020 An der Steinbreche, 51427 Bergisch Gladbach

 Nach der bitteren Niederlage gegen Opladen gibt es nur eine Devise: Reaktion zeigen.

Die personelle Lage hat sich derweil entspannt und eine gute Trainingswoche liegt hinter den Schwarz-Gelben.

Die herbe Niederlage gegen Opladen wurde unter der Woche schonungslos angesprochen und analysiert: „Ein `weiter so´ konnte es nach so einer deutlichen Niederlage nicht geben. Wir haben uns tief in die Augen geschaut und alles klar und deutlich angesprochen. Am Dienstag ging der Blick dann allerdings schon Richtung Refrath“, erklärt Flügelflitzer Philipp Strücker. Karsten Bohmann-Hesse konnte während der Trainingswoche wieder auf Leonard Bachler setzen und legte den Finger, wie vergangene Woche, wieder in die Wunde: „Wir haben wieder viel im taktischen Detail gearbeitet. Das Tempospiel beherrschen wir- das gebundene Spiel bereitet uns allerdings schon die ganze Saison Sorgen“, so Jakob Ernst. Beim Auswärtsspiel in Refrath wird auch Ansgar Meise wieder zur Verfügung stehen, welcher eine weitere Option für KBH darstellt. Jenes Refrath verlor am vergangenen Spieltag deutlich gegen Strombach und dürfte sich somit auch aus dem Aufstiegsrennen verabschiedet haben: „Refrath wird hoch motiviert sein. Wir konnten bereits im Hinspielen sehen, dass Refrath unglaublich hohe Qualität besitzt“, zeigt Aaron Ernst großen Respekt vor dem kommenden Gegner. Die HSG verfügt mit Lennart Niehaus, Michael Wittig, Jonathan Benninghaus und Stephan Vatter über  absolute Ausnahmekönner in der Oberliga: „Wir gehen deshalb als klarer Außenseiter in die Partie. Die bisherige Statistik gegen den Verein aus Bergisch Gladbach unterstreicht dies deutlich. Weder bei den beiden Aufeinandertreffen in der Verbandsliga, noch letztes Jahr in der Oberliga konnte der BTV einen Sieg erzielen. Das Last-Minute Unentschieden im Dezember 2018 ist bisher der einzige Punktgewinn des BTV gegen die Mannschaft von der Steinbreche. Dennoch verspricht Goalie Kim Kipsieker: „Wir wollen aber die Piratenflagge hissen und versuchen etwas Zählbares aus der Steinbreche zu entführen.“

 


13 Spieltag TuS Opladen II - Birkesdorfer TV - Spielbericht

Herbe Auswärtspleite in Leverkusen!

Tus Opladen II vs. Birkesdorfer TV 33:23 (13:11)

18.01.2020 17 Uhr Wiembachallee 11, Leverkusen

 

Das erste Auswärtsspiel des Jahres endete für den BTV mehr als enttäuschend.

Gegen starke Opladener kam man arg unter die Räder und präsentierte sich beim Debut von Karsten Bohmann-Hesse alles andere als stabil.

 

Die Vorzeichen vor dem Spiel waren schlecht: Lenny Bachler und Ansgar Meise nicht anwesend, Andreu Perez krankheitsbedingt angeschlagen und Tobias Botz mit Schulterproblemen. Hinzu kam, dass beim TuS Opladen zwei Spieler aus dem Regionalligakader zur Verfügung standen: „Uns war bewusst, dass das Spiel, aufgrund der Vorzeichen, sehr sehr schwer wird. Allerdings hätte ich schon gedacht, dass wir gerade defensiv stabiler stehen würden“, so Teammanager Luca Feistkorn. Dabei begann das Spiel für die schwarz-gelben gut. Der Ball lief flüssig und die Arbeit unter der Woche trug die ersten Früchte: „Karsten hat den Finger in die Wunder gelegt und ist mit uns viel ins taktische Detail gegangen. Das konnte man in der ersten Halbzeit erkennen“, so Kapitän Michael Pelzer. Zur Pause stand ein knapper Rückstand auf der Anzeigetafel: „Das war nicht unbedingt verdient. Die erste Halbzeit war absolut ausgeglichen“, so Kreisläufer Julian Schöneborn. Die zweite Halbzeit begann mit etlichen freien Würfen, die der Opladener Regionalligatorwart, Michael Storck, reihenweise parierte. Mit diesem schwachen Einstieg in den zweiten Spielabschnitt begann eine Negativspirale: „Durch die Fehlwürfe haben wir uns aus der Ruhe bringen lassen. Dann schlichen sich reihenweise technische Fehler und Unsauberkeiten ein. Wir wurden von Minute zu Minute hektischer“, analysiert der langzeitverletzte Jakob Ernst. Nach dem Spiel herrschte Ratlosigkeit im Birkesdorfer Lager: „Wenn wir im Spiel nicht an unsere 100% kommen, kann man in der Oberliga auch gegen vermeintlich schwächere Teams verlieren. Worüber wir allerdings sprechen werden ist das mangelhafte Rückzugsverhalten und die Disziplinlosigkeiten in der zweiten Halbzeit“, so Michael Petry. Nach Weiden II im Pokal und MTV Köln war die Niederlage gegen Opladen die 3. hohe Niederlage gegen ein Team aus der 2. Tabellenhälfte: „Das werden wir analysieren müssen und dann die richtigen Schlüsse daraus ziehen. Nächste Woche erwartet uns in Refrath ein ganz anderes Spiel. Dort sind wir der krasse Außenseiter. Ich denke, dass uns diese Rolle aktuell besser liegt“, so Aaron Ernst.

 

Im Tor: Höschen 9 Paraden und Kipsieker 4 Paraden

 

Auf dem Feld: Ernst (4), Alkenane (2), Schöneborn (2), Stärk (5), Falk (1), Botz (2), Perez (5), Strücker (2) und Pelzer

 

 


13 Spieltag TuS Opladen II - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Rückrundenabschluss unter neuem Trainer

Tus 1882 Opladen II – Birkesdorfer TV  

Samstag, 18. Januar 2020; 17:00, Wiembachallee 13, 51379 Leverkusen 

 

Nach dem umkämpften Sieg gegen Nippes erwartet den BTV am Samstagabend mit dem Tus Opladen II abermals ein Team aus dem Tabellenkeller.  

 

Der Aufsteiger aus Leverkusen tut sich mit 3:21 Punkten bislang schwer, in der Oberliga Fuß zu fassen. Trotz knapper Partien gegen Derschlag oder den MTV Köln konnten die selbstgenannten Otter bislang nur gegen TK Nippes (24:18) und gegen den BTB Aachen II (21:21) zählbares mitnehmen. Kein Grund den Gegner zu unterschätzen, mahnt der neue BTV-Coach Karsten Bohmann-Hesse: „In unser Liga wird es kein Spiel geben, dass sich für uns als Selbstläufer darstellt. Was passiert, wenn man nicht an sein Leistungsvermögen geht, ist am Beispiel Frankreich, während dieser EM zu sehen.“ Die notwendige Einstellung lebt „KBH“ seiner Mannschaft bereits in seiner erster Trainingswoche in Düren vor. „Er stellt vieles auf den Prüfstand“, berichtet KFZ-Narr Marcell Falk, „in vielen Abläufen herrscht bei uns leider eine gewisse „Betriebsblindheit“. Karsten kommuniziert ruhig aber entschieden, wo Sand im Getriebe ist.“ Die Arbeit soll sich bereits am Wochenende auszahlen. Hier erwartet die Schwarz-Gelben eine defensive 6:0-Deckung mit dem Torhütergespann Schöpper/Geberzahn. Aus einer ausgeglichenen Mannschaft sticht Routinier Tim Kreutzer auf Linksaußen hervor, der regelmäßig als bester Torschütze seiner Mannschaft auffällt.  

Bei der Partie muss die Mannschaft auf Leonard Bachler und Ansgar Meise verzichten. Die zwei Punkte sollen trotzdem mitgenommen werden! 

 


12 Spieltag Birkesdorfer TV - TK Nippes - Spielbericht

Arbeitssieg gegen Nippes 
Birkesdorfer TV – Turnkreis Nippes 24:21 (10:7) 
11.01.2020
Die erste Herrenmannschaft des BTVs schlägt den Turnkreis aus Nippes zum Jahresauftakt mit 24:21. 
Die Anfangsphase gehörte den Gästen aus Köln. Die gelb-schwarzen Abspielfehler nutzten ihre schnellen Außenspieler konsequent, sodass sie in der 8. Minute bereits mit 1:5 in Führung lagen. Erst nach der ersten Auszeit von Interimscoach Jakob Ernst besannen sich seine Mannen langsam auf Ihre Stärken. Die Abwehr stand nun zwar sicher, der Angriff hatte weiterhin Ladehemmungen. So gelang Urgestein Marcel Stärk erst in der 20. Minute der Ausgleich zum 5:5. Leonard Bachler hat die erste Halbzeit phasenweise an längst vergangene Handballzeiten erinnert: „17 Tore nach 30 Minuten kennt man eigentlich nur aus Epochen, als Heiner Brand primär durch seine Spielweise und nicht durch seinen Schnauzbart eine  Legende war. Wir können mit 7 Gegentoren im gleichen Maße zufrieden sein, wie unzufrieden mit den 10 eigenen Tore. Da müssen wir einfach effektiver werden.“ 
Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie die erste. Die Mannschaft aus dem Kölner Osten ließ den BTV nie davonpreschen und erzielte in der 47. Minute erstmalig wieder den Ausgleich zum 15:15. In dieser sehr umkämpften Phase ereignet sich auch ein Schockmoment, als sich der Kölner Spieler Jakob Jung bei einem Zweikampf unglücklich verletzte und abtransportiert werden musste. „So etwas zu sehen, ist äußerst unschön und möchte natürlich niemand. Im Namen der ganzen Mannschaft wünschen wir ihm rasche Genesung“, kommentiert Jakob Ernst die Szene. Der BTV schien den Schock besser verkraftet zu haben und konnte durch Tore von Aaron Ernst und Philipp Strücker auf 22:20 davon ziehen. Gäste-Coach Tuitje setzte alles auf eine Karte und brachte den 7. Feldspieler. Das taktische Mittel brachte allerdings nicht den gewünschten Erfolg, sodass der BTV letztendlich umkämpft aber nicht unverdient mit 24:21 gewann.  
„Wir haben uns sicherlich nicht mit Ruhm bekleckert aber letztendlich gewonnen und das zählt. An dieser Stelle möchte ich auch einmal die jungen Schiedsrichter Luis/Heidrich loben, die gesamte Partie über ruhig, unauffällig und größtenteils nachvollziehbar gepfiffen haben“, resümiert Kapitän Michael Pelzer die Partie.
Statistik 
Höschen, Kipsieker – Alkenane (1), Bachler (2), Botz (1), A.Ernst (9/2), Meise, Pelzer (1), Perez (1), Schöneborn (1), Stärk (4), Stern, Strücker (4/1)

12 Spieltag Birkesdorfer TV - TK Nippes - Vorbericht

Erste Punktejagd im neuen Jahrzehnt!

Birkesdorfer TV VS. TK Nippes 

11.01.2020 19:45 Uhr, Festhalle Birkesdorf

 

Nach ereignisreichen Wochen soll der Fokus wieder aufs sportliche gerichtet werden.

Der BTV geht als Favorit in das erste Heimspiel 2020 und will dieser Rollte auch gerecht werden.

 

Am Montag stellte sich Karsten Bohmann-Hesse seiner neuen Mannschaft vor und gab einen Ausblick auf die kommenden Wochen. Dann übergab er das Wort an Interimstrainer Jakob Ernst, welcher die Mannschaft auf das Heimspiel gegen Nippes vorbereitete und die Mannschaft auch coachen wird. Jener TK Nippes liegt mit 0:22 auf dem letzten Rang der Tabelle: „Trotzdem wird das Spiel kein Selbstläufer. Wir haben uns die letzten Jahre immer schwer getan gegen Nippes. Sie bringen viele Emotionen ins Spiel und kämpfen bis zum Schluss“, schwört Jakob Ernst die Mannschaft ein. Die Kölner konnten den Abgang von Toptorschütze Ali Kinanah, Bruder von neu Birkesdorfer Mohamed Alkenane, bisher nicht verkraften.  Der BTV steht nach elf gespielten Spielen mit ausgeglichenem Punktekonto (11:11) auf Rang 8 der Tabelle: „Wir wollen schon noch ein paar Plätze in der Tabelle nach oben klettern. Dafür ist ein Heimsieg gegen Nippes absolut notwendig“, so Kapitän Michael Pelzer. Verzichten muss Interimscoach Ernst auf Marcell Falk, der beruflich verhindert ist. Andreu Perez Fernandez kam erst in der Nacht auf Freitag aus seinem Heimaturlaub und konnte nicht einmal trainieren: „Wir haben allgemein nicht viele Dinge verändert. Wir bleiben unserem taktischen Grundkonzept treu und wollen aus einer stabilen Defensive schnelle 2. Wellen und Konter laufen“, so jakob Ernst. Die Mannschaft hofft auf eine gut gefüllte Halle und einen guten Start in das neue Jahr: „Das letzte Jahr lief sportlich sehr erfolgreich. Wir haben dieses Jahr allerdings noch mehr vor und wollen die nächsten Schritte gehen. Dafür benötigen wir das gesamte Umfeld und eine gute Unterstützung bei den Heimspielen. Nippes soll ein guter Start ins neue Jahr sein“, so Abteilungsleiter Marco Kreutz.

 

 


11. Spieltag TSV Bayer Dormagen II - Birkesdorfer TV -  Spielbericht

Niederlage zum Jahresende 

TSV Bayer Dormagen II – Birkesdorfer TV 32:28 (12:14) 

14.12.2019 

Im letzten Spiel des Jahres muss sich der BTV der Reserve des TSV Bayer Dormagens mit 32:28 geschlagen geben. 

Zunächst musste die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer die Anreise in den Kölner Norden aufgrund der Ausfälle vom grippeschwachen Tobias Botz und vom privat verhinderten Kim Kipsieker dezimiert antreten. Glückerweise bekam BTV-Neuzugang Mohammed Alkenane pünktlich zum Duell gegen seinen Bruder Ali im Dress des TSVs seine Spielberechtigung. Der irakische Halbrechte kommt vom BTB Aachen und trainiert seit Anfang des Monats regelmäßig in der Festhalle mit. „Wir freuen uns riesig, dass Mohammed endlich bei uns spielt! Mit seiner Athletik und Wurfstärke gibt er unserem Positionsangriff eine erfrischende Note. Dass er dazu mit der linken Hand wirft, schadet auch nicht“, schmunzelt Coach Lietz mit einem jovialen Unterton.  

Sein Debüt lief in der ersten Halbzeit aus BTV-Sicht durchaus erfreulich, denn Abwehrchef Andreu Perez Fernandes wandelte auf Dikembe Mutumbos Spuren. Getreu dem Motto „Not in my house“ blockte der Katalane in den ersten 10 Minuten fünf Bälle, die vom treffsicheren Kreisläufer Marcell Falk sogleich verwertet wurden, sodass sich der BTV über ein 7:4 in der 14. Minute eine 12:9 Führung in der 26. Minute erarbeitet hatte. Der Abstand hätte zu diesem Zeitpunkt durchaus höher ausfallen können, wäre die Schwarz-Gelben nicht wieder in ihren alten Duktus zurückgefallen, gewonnene Bälle durch technische Fehler und Fehlwürfe zu verlieren. Zur Halbzeit stand es Leistungsgerecht 14:12 für die Papierstädter.  

Dass der TSV Bayer Dormagen allerdings kein Fallobst ist, sondern zum Favoritenkreis auf den Mittelrheinmeistertitel zählt, bewiesen diese dann in gnadenloser Manier in Hälfte zwei. Die Führung war bereits nach zwei Minuten beim Stand von 14:14 egalisiert, bevor die Werksmannschaft dann über ein 16:18 auf 20:26 davonzog. Vor allem der bullige Kreisläufer und der Allrounder Jonathan Discher drückten in der Phase durch ihre Kaltschnäuzigkeit dem Spiel ihren Stempel auf. Die Birkesdorfer verpassten es, dass Ruder noch einmal rumzureißen, sodass die Niederlage letztendlich verdient war.  

Mohammed Alkanene, der bei seinem Einstand sein Können mit drei Toren bewies, fasst das Spiel wie folgt zusammen: „ Schade, zum Jahresende, für mein erstes Spiel und gegen meinen Bruder hab ich mir natürlich etwas anderes erhofft. Glücklicherweise wird es im neuen Jahr noch einige Möglichkeiten geben, Siege mit der Mannschaft zusammen zu feiern.“ 

Zuvor wird beim BTV nun allerdings erst einmal Weihnachten gefeiert! Zu diesem Anlass sind alle herzlich bei der BTV-Weihnachtsfeier am kommenden Samstag um 19:30 im Schützenheim St. Petrus eingeladen. Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, dem sei an dieser Stelle im Namen der gesamten Mannschaft bereits ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr gewünscht.  

 

 

Im Tor: Höschen, Dobelmann 

Auf dem Feld: Alkenane (3), Bachler (3), A. Ernst (6/1), Falk (7), Meise, Pelzer (1), Perez Fernandes (3), Schöneborn, Stärk (3), Strücker (2/2)  


11. Spieltag TSV Bayer Dormagen II - Birkesdorfer TV -  Vorbericht

Letztes Spiel des Jahres!

TSV BAYER DORMAGEN II VS. BIRKESDORFER TV 

14.12.2019 19:30 Uhr, TSV Bayer Sportcenter

 

Beim letzten Spiel des Jahres steht der BTV vor einem harten Prüfstein. Es geht um Zusatzpunkte und darum, das Jahr positiv abzuschließen.

 

Die Bundesligareserve des TSV Bayer Dormagen ist als einer der Aufstiegsfavoriten in die Serie gestartet. Zuletzt verloren die Mannen, von Trainer Rudloff, allerdings zwei mal hintereinander. Der BTV gewann sein letztes Spiel deutlich und so könnte man davon ausgehen, dass die Rollen klar verteilt sind: „Wir gehen allerdings als klarer Außenseiter in die Partie. Wir wollen so lange wie möglich mithalten und da sein, wenn Dormagen uns etwas anbietet“, schiebt Michael Pelzer die Favoritenrolle zu den Chemiestädtern.

Im Vergleich zu den letzten Jahren besitzt die Zweitvertretung der Dormagener einen sehr breiten und ausgeglichenen Kader: „Dormagen hat sich vorallem mit Ali Kinanah, Erik Hampel und Sebastian Zeyen sehr gut verstärkt. Sie besitzen einen starken Stamm an Spielern und werten diesen mit Spielern aus dem 2. Ligateam auf. Da die Bundesligamannschaft bereits am Freitagabend spielt, gehe ich davon aus, dass einige Bundesligaspieler die Reserve verstärken werden“, so Boris Lietz.

Die Birkesdorfer treten, bis auf die Langzeitverletzten Jakob Ernst und Luca Feistkorn, komplett an und wollen vor allem den Rückenwind aus dem letzten Heimerfolg mitnehmen: „Daran wollen wir aufjedenfall anknüpfen. Das Fundament bleibt unsere Deckung. Über unser Tempospiel wollen wir Dormagen dann in Bedrägnis bringen“, klärt Aaron Ernst auf. Für die Birkesdorfer geht es darum das Jahr versöhnlich abzuschließen: „Wir müssen zugeben dass bestimmt in der Hinrunde ein paar Punkte liegen gelassen wurden aber, wenn wir das Spiel gewinnen haben wir allerdings 13:9 Punkte. Das ist vollkommen in Ordnung. Wir dürfen nicht vergessen wo wir herkommen“, so Goalie Tobias Höschen. 


10. Spieltag Birkesdorfer TV - SSV Nümbrecht -  Spielbericht

Negativlauf unterbrochen!

BIRKESDORFER TV – SSV NÜMBRECHT HANDBALL (16:13) 32:24

 

07.12.2019 19:45 Uhr, Festhalle Birkesdorf

 

Der BTV beschließt das Heimspieljahr 2019 mit einem deutlichen Sieg und unterbricht die Negativspirale von zuletzt drei Niederlagen am Stück eindrucksvoll.

Vor dem Spiel waren die Rollen klar verteilt: Außenseiter Birkesdorf, Favorit Nümbrecht. Doch was sich nach Anpfiff abspielte, spiegelte diese Rollenverteilung keinesfalls wider. Der BTV agierte sowohl defensiv wie auch offensiv konzentriert und agil. Die Körpersprache, die zuletzt häufig Fixpunkt der Kritik war, konnte während der 60 Minuten keinesfalls bemängelt werden. Im Gegenteil, Trainer Lietz zeigt sich zufrieden: „Ich habe der Mannschaft gesagt, dass Taktik heute nebensächlich ist. Ich wollte vor allem Entschlossenheit sehen, die in den letzten Wochen gefehlt hat.“

Aus einer variablen Deckung erarbeitete man sich immer wieder Bälle und vergoldete diese in einer starken zweiten Welle. War dies einmal nicht der Fall, zeigte sich vorallem Andreu Perez Fernandez für einfache Tore aus dem Rückraum verantwortlich: „Andreu hat heute sein bestes Spiel in schwarz-gelb bestritten. Seine Entwicklung zeigt schon die ganze Saison deutlich nach oben“, so Coach Lietz über seinen spanischen Schützling.

Zur Pause wechselte der Trainer zwischen den Pfosten. Kim Kipsieker, der bislang noch keinen Sieg im BTV-Dress feiern konnte, entschärfte im Laufe der 2. Halbzeit gleich 9 Bälle: „Er hat das heute sehr gut gemacht und wichtige Bälle gehalten. Auch seine Gegenstoßpässe sorgten für das ein oder andere einfache Tor“, so Torwarttrainer Föx Petry.

Im zweiten Spielabschnitt stellte sich heraus, dass Julian Schöneborn einen Sahnetag erwischte. Der bisher durch Verletzungspech geplagte Kreisläufer zeigte sich sehr durchsetzungsfähig und erzielte 5 Tore: „Kaum sitzt Julians Freundin auf der Tribüne, explodiert er förmlich. Sie ist nun verpflichtet jedes Spiel anzuschauen“, so Schal de Gaulle-Träget Petry mit einem Augenzwinkern. Nach den 60 Minuten machte sich Erleichterung breit: „Es war wichtig, dass Heimspieljahr mit einem Erfolg abzuschließen. Wir haben wirklich den Fans vieles zu verdanken und mit Sicherheit einen der höchstens Zuschauerschnitte der Liga in 2019 gehabt. Nächstes Wochenende wollen wir nochmal alles geben und vielleicht ein paar Bonuspunkte mitnehmen“, erläutert Aaron Ernst.

 

Für den BTV erfolgreich: Bachler (8), Perez (7), Strücker (5), Schöneborn (5), A. Ernst (3), Stärk (3), Pelzer (2), Falk und Botz

Im Tor: Höschen (3), Kipsieker (9)


10. Spieltag Birkesdorfer TV - SSV Nümbrecht - Vorbericht

Zurück in die Erfolgsspur!

BIRKESDORFER TV – SSV NÜMBRECHT HANDBALL

07.12.2019 19:45 Uhr, Festhalle Birkesdorf

 

Nach zuletzt 3 Niederlagen in Folge muss vor heimischen Publikum ein anderes Gesicht gezeigt werden. Es geht gegen das Überraschungsteam aus Nümbrecht.  

Am kommenden Samstag wird der SSV aus Nümbrecht in der Festhalle vorstellig. Letzte Saison konnte man dieses Heimspiel deutlich für sich entscheiden. Auswärts teilte man sich die Punkte.

Doch die bisherige Saison gibt andere Kräfteverhältnisse wider: „Nümbrecht liegt auf dem 5. Tabellenplatz- das konnte man so nicht unbedingt erwarten. Wir haben die letzten 3 Spiele verloren- gegen nominell schwächere Gegner. Ich denke, dass wir als Außenseiter in die Partie gehen“, erklärt Jakob Ernst. Der BTV hat, nach knapp 2 ½ Jahren in denen es nur bergauf ging, seine erste kleinere Krise zu verbuchen. Dies liegt zum einen an der sehr dünnen Personaldecke: „Unser Kader war schon vor der Saison klein. Dann hat uns Toni Petrovic verlassen und Luca Feistkorn hat sich schwer verletzt.

Nun ist auch noch Ansgar Meise weggezogen und ist nur sporadisch beim Team. Desweiteren spielt Julian Schöneborn quasi seit Saisonbeginn mit verletzter Schulter. Das alles macht es für uns nicht einfach“, erklärt Coach Boris Lietz. Dass der BTV trotz dieser Umstände konkurrenzfähig ist, bewies man zuletzt vor 3 Spieltagen beim Aufstiegsfavoriten aus Derschlag: „Ich weiß nicht, ob wir nach diesem Sieg dachten, dass es auch mit 90% geht. Wir wollen den Bock nun endlich wieder umstoßen und unbedingt gegen Nümbrecht gewinnen“, verspricht Aaron Ernst. Im Lager der Schwarz-Gelben will man ``back to the roots´´ und über eine stabile Deckung agieren: „Und dann wollen wir über unsere 2. und 3. Welle kommen. Wir benötigen einfache Tore aus unserem Tempospiel. Im gebundenen Angriff tun wir uns momentan sehr schwer“, analysiert Ansgar Meise. Aktuell stehen die Birkesdorfer, mit einem ausgeglichenem Punktekonto, auf Platz 8 der Tabelle: „Samstag, um ca. 21:30 Uhr, wollen wir dann wieder ein positves Punktekonto vorweisen“, so Michael Pelzer. 


9. Spieltag MTV Köln - Birkesdorfer TV - Spielbericht

Niederlagenserie setzt sich fort

MTV Köln 1850 – Birkesdorfer TV 25:21 (9:8) 

Sonntag, 01.12.19; 16:00; Bergischer Ring 40; 51063 Köln-Mülheim

 

Die erste Herrenmannschaft des BTVs unterliegt am 9. Spieltag dem MTV Köln mit 21:25 und steht nun mit 9:9 Punkten im Tabellenmittelfeld. 

Die Partie war von Beginn an zerfahren, was vielen Unterbrechungen, Ballwechseln und Zeitstrafen geschuldet war. In dieser torarmen Phase setzte sich der MTV trotz einer frühen roten Karte angeführt von einem gut aufgelegten Michel Kalitsch auf der Mitte auf 6:3 ab.  Als Konsequenz stellte Coach Lietz die Abwehr von einer 6:0- auf eine 5:1-Deckung um und wechselte Schlussmann Kim Kipsieker ein, welcher gleich zwei 7-Meter entschärfen sollte. Diese Maßnahmen erwiesen sich als richtige Entscheidung und bis zum Halbzeittee konnte der Rückstand auf 9:8 reduziert werden. „In der ersten Halbzeit wie im gesamten Spiel hat uns im Angriff die Durchschlagskraft gefehlt. Lediglich vier Feldtore in einer Hälfte zu erzielen, entspricht nicht unseren Ansprüchen“, bilanziert Coach Lietz den Spielverlauf. Auch im zweiten Abschnitt sollte sich wenig verändern. Zwar traf Aaron Ernst die Strafwürfe weiterhin fleißig und die Truppe um Kapitän Michael Pelzer ließ die Mühlheimer nie davon preschen und schafften es sogar wie beim 11:11 oder 16:16 den Spielstand zu egalisieren, trotz alledem wollte den Schwarz-Gelben ein Führungstreffer nicht gelingen. Nachdem Abwehrchef Andreu Perez Fernandes die rote Karte in Folge seiner dritten persönlichen Zeitstrafe sah und auch gelungene Abwehraktionen durch technische Fehler zu Nichte gemacht wurden, war die vierte Saisonniederlage besiegelt. „Wer nie führt, der verliert wohl zurecht“, stellt Torwarttrainer Michael Petry nüchtern fest, „wichtig ist, dass wir durch die drei Niederlagen in Folge nicht den Kopf verlieren. Die waren sicherlich vermeidbar, sind aber auch kein Weltuntergang.“  

Wiedergutmachung kann der BTV bereits beim Heimspiel am nächsten Wochenende betreiben. Hier heißt der Gegner Nümbrecht und ist ein ähnliches Kaliber wie die Konkurrenten aus den letzten Partien. 

 

Im Tor: Höschen (4), Kipsieker (7) 

Auf dem Feld: Bachler (4), Botz (2), A. Ernst (10/7), Falk, Meise, Pelzer (1), Perez Fernandes (2), Schöneborn, Stärk (1), Strücker (1)  


9. Spieltag MTV Köln - Birkesdorfer TV - Vorbericht

lheimer Kaffeefahrt

MTV Köln 1850 – Birkesdorfer Turnverein

Sonntag, 01.12.19; 16:00; Bergischer Ring 40; 51063 Köln-Mülheim

 

Nach der Schlappe am letzten Spieltag gegen den Longericher SC trifft der BTV am 1. Advent zur besten Kaffee- und Kuchenzeit erneut auf einen Gegner aus Köln, diesmal auf den MTV Köln 1850.

Die Mannschaft aus dem Kölner Osten spielt bislang eine durchwachsene Saison. Auf der Habenseite stehen zwar bereits drei Siege, diese konnten allerdings „nur“ gegen die Mannschaften aus dem Tabellenkeller geholt werden. Gegen die Mannschaft aus der oberen Tabellenhälfte setzte es teilweise krachende Niederlage wie etwa bei der Schlachtung durch den TSV Bayer Dormagen II, als sich die Mülheimer mit 35:19 geschlagen geben mussten. Rückkehrer Luca Feistkorn möchte sich nicht „vom Tabellenplatz“ und vom Verein, bei dem er handballerisch seine ersten Gehversuche unternahm, täuschen lassen. „Letztes Jahr wurde unser Höhenflug unsanft vom MTV Köln gebremst. Nachdem wir das Spiel in der ersten Halbzeit kontrollierten, kam in der Zweiten die Hybris und wir haben das Spiel zurecht noch verloren“, schaut Feistkorn auf die Agonie zurück.

In besonderer Erinnerung blieb dabei das Torhütergespann sowie Rechtsaußen Leon Hilbert. Gerade der Linkshänder traf nach Belieben und hat auch diese Saison mit einem sehenswerten Kempa-Buzzer-Beater gegen den BTB Aachen bereits seine Qualität unter Beweis gestellt. Komplettiert wird das Team vom wendigen Michel Kalitsch auf der Mitte und Lennard Spannuth auf Halbrechts. Jene gehörten auch dem Kader an, welcher gemeinsam mit dem Birkesdorfer Mittelmann Aaron Ernst und MTV-Trainer Moritz Adam diese Woche die Vorrunde der Deutschen Hochschulmeisterschaft in Aachen für sich entscheiden konnte. „Eine paradoxe Situation: Mittwoch feiert man noch zusammen und Sonntag steht man dann gegeneinander auf der Platte“, findet Ernst selber.

Freundschaften werden für die kommenden 60 Minuten allerdings ruhen. Coach Lietz kann derweil aus dem üblichen Kader ohne die beiden Langzeitverletzten schöpfen und verlangt eine Reaktion von seinen Mannen „Nach zwei Niederlagen in Folgen möchte ich, dass Sonntag neben der ersten Kerze auf dem Adventskranz auch die Mannschaft auf Wiedergutmachung brennt!“

 

So könnte der MTV Köln spielen:

TW: Schmitz

LA: Ratzka

RL: Epple

RM: Kalitsch

RR: Spannuth

RA: Hilbert

KM: Jebbink


8. Spieltag Birkesdorfer TV - Longericher SC II - Spielbericht

Harte Bauchlandung nach Überraschungserfolg!

Birkesdorfer TV vs. Longericher SC II 26:27 (13:14)

16.11.2019 19:45 Uhr Festhalle Birkesdorf

 

Nach dem überraschenden Auswärtssieg in Derschlag verliert man völlig verdient gegen die Zweitvertretung aus Longerich. Vorerst ist man in das triste Mittelfeld der Tabelle abgerutscht. 

Gegen einen aggressiven und motivierten Gegner fand der BTV von Beginn an nicht in die Partie. Die Abwehr stand in den ersten 15 Minuten zwar noch relativ passabel, allerdings war der Angriff schon zu Beginn sehr statisch und kleinteilig. Nach 16 Minuten stand es somit 5:5 wobei der BTV schon 6 mal an Gästetorwart Johnny Burggraf gescheitert war: „Wir waren zu lässig. Sowohl in unseren Abläufen als auch in den Abschlüssen“, konstatiert Lenny Bachler. Auf der Anzeigetafel stand zur Halbzeit ein 13:14, welches noch alle Spielausgänge offen lies: „Wir hatten in der Vergangenheit öfters Spiele gegen vermeintlich schwächere Gegner, welche wir dann erst in der zweiten Halbzeit auf unsere Seite ziehen konnten. Diesmal konnten wir keinen Gang höher schalten“, stellt Jakob Ernst fest. Die zweite Halbzeit spiegelte dann nämlich die erste Halbzeit wieder, wobei nun auch der LSC2 unzählige technische Fehler machte, welche der BTV aber nicht ausnutzen konnte: „In der zweiten Halbzeit möchte ich trotzdem Tobias Botz herausstellen. Er hat Drang zum Tor gezeigt und immer wieder für gefährliche Momente gesorgt“, lobt Boris Lietz. Jener Tobias Botz scheiterte 15 Sekunden wiederum an Torwart Jonny Burggraf, weshalb eine verdiente Heimniederlage auf der Anzeigetafel stand: „Ein Unentschieden wäre allerdings auch nicht verdient gewesen. Wir waren heute vielleicht bei 50% unseres Leistungsvermögens. Eine ganz harte Landung in die Realität“, kehrt Föx Petry sein Gefühlsinneres nach außen. Wie man einen solchen Leistungsunterschied, nach dem Auswärtssieg in Derschlag, erklären kann wird man nun analysieren müssen: „Sonntag sind wir noch betrübt. Montag wird analysiert und dann bereiten wir uns schon auf das Pokalspiel gegen Weiden am Freitag vor“, gibt sich Kapitän Michael Pelzer kämpferisch. 

 

Im Tor des BTV: Höschen (4) und Kipsieker (4)

Auf dem Feld: A. Ernst (8/3), Botz (5), Bachler (3), Pelzer (5), Stärk (2), Falk (2), Perez (1), Strücker, Schöneborn und Stern 


8. Spieltag Birkesdorfer TV - Longericher SC II - Vorbericht

Punkte zu Hause vergolden!

Birkesdorfer TV vs. Longericher SC II

Festhalle Birkesdorf 16.11.2019 19:45 Uhr 

 

 

Den Außenseitersieg in Derschlag wollen die Schwarz-Gelben in der heimischen Festhalle bestätigen. Letzte Saison konnte man beide Spiele gegen die Kölner gewinnen.

Trotz der zwei Heimsiege gegen Weiden II und Fortuna Köln findet Tobias Botz, dass der BTV bisher „… noch kein Feuerwerk vor heimischen Publikum abgebrannt hat. In Derschlag haben wir mit Abstand die beste Saisonleistung gezeigt. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir mit solch einer Leistung auch unsere Fans verwöhnen könnten“. Doch vermessen ist man im Dürener Stadtteil nicht: „Wir stehen mit 9:5 Punkten besser dar, als man vor der Saison erwarten konnte. Unsere Personaldecke ist dünn und wir müssen immer nah an die 100% kommen, um Punkte gewinnen zu können“, nimmt Coach Lietz den Druck von seinen Mannen. Die Trainingswoche wurde konzentriert bestritten und man hofft, dass wenigstens Marcel Falk aus dem Lazarett zurückkehren kann. Der neue Torwart Kim Kimpsieker ist indes noch nicht spielberechtigt: „Das ist schade aber auch Simon Dobelmann kämpft sich aktuell in den Trainingseinheiten an die Mannschaft heran“, freut sich Michael Petry über eine neue Option auf der Torwartposition. Der Gegner aus Longerich rangiert aktuell einen Platz hinter den Schwarz-Gelben- allerdings mit 3 Punkten weniger: „Diesen Abstand zum unteren Tabellenmittelfeld wollen wir halten. Den Anschluss zu den Spitzenplätzen wollen wir bis Weihnachten nicht abreissen lassen“, gibt Michael Pelzer die Marschroute vor. Das Spiel gegen Longerich wird auch das Wiedersehen mit einem der Aufstiegshelden von 2017: „Ich freue mich immer wieder Julian zu treffen. Allerdings wünsche ich ihm für die 60 Minuten nicht das Beste“, erklärt Jakob Ernst mit einem Augenzwinkern. Die Longericher werden auf Wiedergutmachung sinnen- letzte Saison verloren sie beide Spiele deutlich. Es ist also alles bereit für den dritten Heimsieg in Folge


7. Spieltag TuS Derschlag - Birkesdorfer TV - Spielbericht

 

 Überraschungssieg in Derschlag!

 Derschlag vs. Birkesdorfer TV 24:28 (15:15) 

10. Oktober 2019, 17:00; Epelstr. 23; 51645 Gummersbach-Derschlag 

 

Einen Außenseitersieg konten die Schwarz-Gelben am Sonntag in Derschlag erringen. Eine weitestgehend konzentrierte Leistung und ein überragender Tobias Höschen waren die Garanten zum Sieg. 

Die Vorzeichen vor dem Spiel hätten besser sein können. Neben den Langzeitverletzten Jakob Ernst und Luca Feistkorn, fiel auch Marcell Falk krankheitsbedingt aus. Trotzdem startete der BTV äußerst engagiert und konzentriert in die Partie. Über eine, für den Gegner, unangenehme 4:2 Deckung provozierte man immer wieder einfache Fehler der Oberbergischen: „Wir wollten die Wurfgewalt von Michael Romanov eindämmen- das ist uns über weite Strecken auch sehr gut gelungen“, lobt Boris Lietz seine Mannen. Nach 25 Minuten führte der BTV bereits mit 11:14: „Dann haben wir uns leider eine kleine Schwächephase erlaubt. Wir haben vorallem in der 2. Welle zu viele Bälle weggeworfen“, erklärt Regisseur Aaron Ernst. Der Pausenstand von 15:15 war trotzdem der erste Achtungserfolg für die Birkesdorfer: „Ich denke, dass die meisten nicht mal mit einer ausgeglichenen Partie gerechnet haben. Umso stolzer bin ich, dass wir immernoch nicht satt waren und in der 2. Halbzeit noch stärker wurden“, zeigt sich Coach Lietz stolz. In der zweiten Halbzeit zeigte der BTV weiterhin eine mannschaftlich geschlossene Leistung, welche durch eine überragende Rückraumachse Botz-Ernst-Bachler gestützt wurde. Zum Ende der 2. Halbzeit baute man wieder eine Schwächephase ein, welche aber wegen eines überragenden Tobias Höschen im Tor ausgebügelt wurde: „Hose hat in der zweiten Halbzeit 14 Bälle und insgesamt 3 Siebenmeter pariert.

Alleine die Zahlen sind schon überragend. Die Art und Weise war allerdings noch spektakulärer“, lobt Torwartkollege Luca Feistkorn. Durch den unerwarteten Sieg rangiert der BTV nach sieben gespielten Spielen auf Platz 7 der Tabelle (9:5 Punkte). Michael Pelzer blickt allerdings schon auf die nächste Aufgabe: „Der Punktgewinn bringt uns nur etwas, wenn wir diesen zu Hause bestätigen. Heute feiern wird, morgen wird allerdings wieder hart im Training gearbeitet.“

 

 

Im Tor: Höschen (18/4) und Dobelmann 

Auf dem Feld erfolgreich: A. Ernst (9/3), Bachler (6), Botz (6), Strücker (3), Pelzer (2), Meise (1), Perez (1), Schöneborn und Staerk

 


7. Spieltag TuS Derschlag - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Tus Derschlag - Birkesdorfer TV  

10. Oktober 2019, 17:00; Epelstr. 23; 51645 Gummersbach-Derschlag 

Am Samstagnachmittag geht’s für den BTV ins Oberbergische, genauer zum Spitzenteam nach Derschlag. Der ehemalige Bundesligist rangiert derzeit auf dem zweiten Platz punktgleich mit dem Tabellenersten aus Pulheim. Dabei musste sich der Tus von seinem kongenialen Trio um Hilger, Veselinov und Lange vor der Saison verabschieden. Mit dem früheren, russischen Jugendnationalspieler Pishchkhin sowie dem ehemaligen Drittligaspieler Romanov konnten aber ebenso namenhafte Neuzugänge verkündet werden. Vor allem der aus Refrath zu Derschlag gewechselte Romanov zündet wie ein Brandstifter diese Saison und ist schnell zum Toptorschützen der Mannschaft avanciert und das obwohl er die letzten Spielzeiten durch großes Verletzungspech kaum bestreiten konnte. „Das letzte Spiel in Derschlag ist uns nicht in guter Erinnerung geblieben“, erinnert sich Aaron Ernst. Hier mussten die Schwarz-Gelben die höchste Niederlage der vergangenen Saison verkraften. Ebendeshalb ist die Mannschaft um den trotz der roten Karte spielberechtigten Kapitän Michael Pelzer voller Tatendrang und auf Revanche gepolt. Auch Trainer Lietz stimmt kampflustig ein: „ Wir fahren sicherlich nicht sonntags nach Derschlag mit dem Anspruch, uns eine Packung abzuholen.“  

Die Mannschaft ist neben den langzeitverletzten Jakob Ernst und Luca Feistkorn vollständig. Gleichzeitig freut sich der BTV, mit Kim Kipsieker einen Neuzugang im Tor präsentieren zu können. Der großgewachsene Niedersachse, der in Aachen Maschinenbau studiert und letztes Jahr mit dem HC Weiden zwei Aufstiege feiern durfte, unterbricht sein Handballsabbatjahr, um die prekäre Torwartsituation im Dürener Norden zu entschärfen. Neuzugang Kim Kipsieker selbst freut sich schon überschwänglich auf den ersten Einsatz für die Schwarz-Gelben: „Meine Gemütslage kann ich am besten mit einer Strophe aus Tony Holidays ‚Tanze Samba mit mir‘ beschreiben: ‚Ich bin so heiß wie ein Vulkan‘ endlich für den BTV auflaufen zu dürfen.“ Leider wird Kipsiekers Euphorie durch den  WHV etwas gebremst, dieser sieht erst eine Spielberechtigung für das Spiel gegen Nümbrecht vor.   

 

 

So könnte der Tus Derschlag spielen: 

TW:  Sierau 

LA: Krause 

RL: Romanov 

RM: Calabres  

RR: Pishchukhin 

RA: Bay 

KM: Krefting  

 


6. Spieltag Birkesdorfer TV - SC Fortuna Köln Spielbericht

Birkesdorfer TV – SC Fortuna Köln 31:21 (12:10) 

2. November 2019, 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren 

Der BTV freut sich über zwei Punkte nach dem 31:21 Arbeitssieg gegen den Sportclub aus Köln.  

 

Die Anfangsphase lief mit einem 5:0-Lauf bis zur 8. Minute denkbar gut für die Schwarz-Gelben. „Wir sind gut aus den Startblöcken gekommen“, gibt BTV-Keeper Tobias Höschen, der mit 14 Paraden ein Garant für den Sieg war, den Spielbeginn wieder, „die 5:1-Deckung funktionierte, das Umschaltspiel genauso.“ Erst als sich Kapitän Michael Pelzer mit einer roten Karten selbst aus der Verlosung nahm, kam ein Bruch ins Spiel des BTVs, den die Fortunen in Person von Shooter Fabian Wolf dankbar annahmen und so bis zum Pausentee den Spielstand auf 12:10 verkürzen konnten. „So Spielminuten wie von 15. bis zur 30. sind für mich als Trainer nur schwer zu verstehen und hinzunehmen“, urteilt Trainer Lietz. „Glücklicherweise hat die Mannschaft sich noch einmal zusammengerafft und eine versöhnliche zweite Halbzeit gespielt.“ Mit tatkräftiger Unterstützung des bärenstarken Andreu Perez Fernandes auf der halbrechten Abwehrseite und des treffsicheren Leonard Bachlers  im Rückraum bauten die Schwarz-Gelben Ihre Führung sukzessive aus, sodass am Ende ungefährdet ein ungefährdeter 31:21-Sieg auf der Anzeigetafel stande. 

Diesen Schwung möchte die Mannschaft mit ins nächste Wochenende nehmen. Hier wartet nämlich niemand geringeres als das Spitzenteam aus Derschlag.  


6. Spieltag Birkesdorfer TV - SC Fortuna Köln Vorbericht

Birkesdorfer TV –  S.C. Fortuna Köln 

2. November 2019, 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren 

 

Am Samstagabend empfängt der BTV den S.C. Fortuna Köln nach zweiwöchiger Spielpause in der heimischen Festhalle.  

Die durch die Ferien bedingte freie Zeit nutzte das Team von Sportlehrer Lietz primär, um die Halle den Vorgaben entsprechend zu reinigen sowie die müden Glieder zu regenerieren. „Auch wenn es noch früh in der Saison ist, nehmen wir solche „Zwangspausen“ gerne an. Hier ergibt sich die Möglichkeit für uns, in Ruhe verletztungspräventiv zu arbeiten und etwaige Wehwehchen zu kurieren“, klärt Torwarttrainer Petry auf. „ Jetzt, da die Batterien aufgeladen wurden, sind wir voller Vorfreude auf das nächste Spiel gegen Fortuna Köln.“ 

Die Gäste aus dem Kölner Süden stehen vor dem 6. Spieltag mit 4:6 Punkten auf dem 10. Tabellenplatz. Neben Siegen gegen Opladen II und Nippes setzte es Niederlagen gegen die Topteams aus Refrath, Dormagen und Strombach, wobei jene durch eine Ungereimtheit am Zeitnehmertisch bedingt war. Auch wenn den Fortunen in diesem Moment die Unterstützung der göttlichen Namensvetterin verwehrt bliebe, bleibt der Trost,  dass Sie mit dem Rückraumlinken Fabian Wolf einen Spieler in Ihren Reihen haben, auf den sie sich verlassen können.  Der wurfgewaltige Rückraumspieler spielt im Angriff eine zentrale Rolle und wird dabei häufig vom quirligen Mittelmann Lammer clever in Szene gesetzt. In der Abwehr baut die Mannschaft von Trainer Schulze auf eine kompakte 6:0-Deckung, die auch ohne Torwartlegende Manfred Hofmann zu überzeugen weiß. 

Eben auf dieser Position muss die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer einen Rückschlag verkraften. Schlussmann Feistkorn wird der Mannschaft aufgrund andauernder Rückenbeschwerden auf unbestimmte Zeit fehlen. „Das ist natürlich ein herber Verlust für das Team“, konstatiert Kreisläufer Marcell Falk, „einen adäquaten sportlich und menschlichen Ersatz für einen Luca Paul Feistkorn zu finden, gleicht der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen.“  

 

 

Mögliche Startaufstellung des S.C. Fortuna Kölns: 

TW: Kunter 

LA: Hütten 

RL: Wolf 

RM: Lammer 

RR: Marquardt 

RA: Stabauer 

KM: Kruse 

 


5. Spieltag Pulheim Hornets - Birkesdorfer TV - Spielbericht

Erste Halbzeit pfui, zweite Halbzeit hui!

Pulheimer SC – BTV 26:24 (13:8)

12.1o.2019 Pulheimer Sportzentrum

 

Der BTV muss die erste Auswärtsniederlage hinnehmen. Die enttäuschende erste Halbzeit konnte durch eine kämpferische zweite Halbzeit nicht egalisiert werden.

 

Das Spiel begann für den BTV denkbar schlecht. Mit einem 0:3 Lauf startete man in die Partie und zeigte sich ungewohnt fahrig und unkonzentriert. Die stabile und aggressive Deckung konnte man nicht in einen zielstrebigen Angriff transferieren: "Wir sind viel zu hektisch in die Partie gestartet. Wir haben unzählige Halbchancen ergriffen und haben es dem Pulheimer Torwart somit viel zu leicht gemacht", gibt Coach Lietz zu Protokoll. Einzig Andreu Perez Fernandez zeigte sich abschlussstark und erzielte 7 Tore in 10 Versuchen. Zur Halbzeit stand ein, in der Höhe schmeichelhaftes, 13:8 auf der Anzeigetafel: "Mit unserer Offensivleistung hätte uns Pulheim auch härter bestrafen können. Das relativ knappe Ergebnis war Motivation genug, um nochmal alles in die 2. Halbzeit zu legen", beschreibt Lenny Bachler seine Gefühlswelt zum Pausentee. In der 34. Minute glaubte der BTV erstmals daran, etwas aus Zählbares aus Pulheim mitzunehmen: "Wir sind dann nochmal auf 2 Tore herangekommen. Unsere Abschlussschwäche hat uns allerdings daran gehindert, das Spiel nochmal gänzlich kippen zu lassen. 28 Fehlwürfe sind einfach indiskutabel", erklärt Boris Lietz. Auch wenn an diesem Samstag nicht alles zusammenlief- die Einstellung der Schwarz-Gelben konnte man nicht kritisieren: "Man darf nicht vergessen, dass mit Jakob, Philipp, Michael und Luca vier Spieler gefehlt haben. Das können wir über 60 Minuten nicht immer kompensieren. Schon gar nicht gegen einen starken Gegner und Aufstiegsaspiranten wie Pulheim", relativiert Lietz die Niederlage. Der BTV geht somit mit einem ausgeglichenen Punktekonto in die Herbstpause (5:5). In 2 Wochen steht dann das Duell gegen Fortuna Köln an: "Wir erholen uns nun eine Woche, sammeln uns und werden uns dann auf das nächste Heimspiel vorbereiten. Alles in allem bin ich mit dem Saisonstart, gerade unter Berücksichtigung der dünnen Personaldecke, zufrieden", so Lietz.

 

Im Tor: Höschen (5) und Dobelmann 

Auf dem Feld: Perez Fernandez (7), Bachler (4), Meise (3), Botz (3), A. Ernst (3), Staerk (2), Falk (1), Schöneborn (1) und Stern

 


5. Spieltag Pulheim Hornets - Birkesdorfer TV - Vorbericht

Hornissenjagd im Kölner Westen 

Pulheimer SC - Birkesdorfer TV  

12. Oktober 2019, 19:30; Am Sportzentrum, 50259 Pulheim

 

Nach zwei Siegen in Folge trifft der BTV als Tabellenfünfter am Samstagabend auf den Pulheimer SC.  

Die Mannschaft aus dem Kölner Westen hat sich von der durchwachsenen letzten Saison erfolgreich rehabilitiert und steht derzeit nur hinter dem Tus Derschlag mit 7:1 Punkten auf dem zweiten Rang. Dabei spielt sich vor allem Neuzugang Lars Jäckel in den Vordergrund. Das Rückraumass lässt den abgewanderten Regisseur Stephan Kirschfink, der jahrelang auf Rückraummitte die Fäden wie ein Chirurg zog, vergessen und avanciert ohne viel Eingewöhnungszeit als Topscorer zum Schlüsselspieler des Sportclubs. Ansonsten weist die Mannschaft vom langjährigen Trainer Tacke kaum personelle Veränderungen auf. Altbekannte Brandherde sind der bullige Kreisläufer Bastian Jacoby sowie der Rückraumrechte Jan Giesen. Außerdem bemerkenswert ist die unkonventionelle 5:1-Deckung, in der Rechtsaußen Johannes Gotschling offensiv die Rückraumhalben und nicht etwa den Mittelmann verteidigt. „Pulheim zeichnet sich dieses Jahr wieder mit den Attributen aus, die sie in der vergangenen Runde teilweise vermissen lassen haben“, stellt Coach Lietz fest. Derweil erinnert sich BTV-Rechtsaußen Marcel Stärk an unangenehme Partien: „Sowohl die Niederlage als auch der Sieg letzte Saison waren intensiv geführte Spiele, vor allem auswärts am Sportzentrum wird die Zuschauerkulisse zum oft beschrienen 8. Mann.“ 

Derweil muss die Mannschaft um Kapitän Michael Pelzer um ebendiesen bangen. Wie schon im Derby gegen Weiden II wird sich erst kurzfristig entscheiden, ob der Linksaußen mitwirken kann. Ähnliches gilt für Schlussmann Luca Feistkorn, dessen Rücken ihm wieder einmal zu schaffen macht.  

 

Mögliche Startaufstellung des Pulheimer SCs: 

TW: T. Giesen 

LA: Semeraro 

RL: Waldecker 

RM: Jäckel 

RR: J. Giesen 

RA: Gotschling 

KM: Jacoby 


4. Spieltag Birkesdorfer TV - HC Weiden 2 - Spielbericht

Scheibenschießen am Freitagabend!

BTV - HC Weiden II 36:31 (20:15)

04.10.2019 20 Uhr, Festhalle Birkesdorf

 

Der BTV setzt seinen Aufwärtstrend fort und macht den guten Saisonstart perfekt.  

Der BTV begann den 5. Spieltag in einer 6:0 Deckung, welche der Abwehr leider keine Stabilität verleihen konnte. Nach 17 Minuten stand es bereits 12:12: "Wir wollten den Gegner dadurch zu Distanzwürfen zwingen. Leider hatten wir in dieser Phase den Weidener Kreisläufer überhaupt nicht im Griff", erklärt Coach Lietz seinen Matchplan. Erst nach der Hereinnahme von Andreu Perez Fernandez stabilisierte sich die Abwehr zusehends. Offensiv war der BTV quasi ohne Fehl und Tadel. Angeführt von der starken Rückraumachse Ernst, Botz und Bachler konnte sich vorallem Mars Staerk immer wieder als eiskalter Vollstrecker auszeichnen. Zum Halbzeitpfiff stand ein leistungsgerechtes 20:15 auf der Anzeigetafel. Die Schwarz-Gelben kamen unverändert agil aus der Kabine: "In dieser Phase konnten wir vorallem Marcel Falk immer wieder freispielen", zeigt sich Taktgeber Aaron Ernst zufrieden. Der erste Heimsieg der Saison geriet in der zweiten Halbzeit nicht mehr in Gefahr. Trainer Lietz freute sich vorallem über die Angriffsleistung seiner Mannschaft: "Das war heute schon sehr dynamisch, schnell und spielfreudig. Hätte Luca Feistkorn im Tor nicht so einen gebrauchten Tag erwischt, wäre das Spiel noch deutlicher ausgegangen." Der Mannschaftsälteste, Julian Schöneborn, pflichtet seinem Trainer bei: "Die letzten beiden Wochen hat uns Luca durch die schlechten Phasen des Spiels geholfen, heute haben wir ihn mit durchgezogen- das ist Mannschaftssport." Der BTV rangiert nach dem 5. Spieltag auf einem sehr zufriedenstellenden 5. Tabellenplatz. Nächste Woche geht es zum Tabellenzweiten aus Pulheim: "Laut Tabelle könnte man von einem Spitzenspiel sprechen. Wir sehen uns allerdings als Außenseiter. Das uns diese Rolle liegt haben wir in Strombach gezeigt. Wir werden uns diese Woche in vier Trainingseinheiten auf das letzte Spiel vor der Herbstpause vorbereiten", gibt Michael Petry einen Ausblick auf eine lange und anstrengende Trainingswoche. 

 

Im Tor: Feistkorn (6) und Petry (1/1)

Auf dem Feld: Ernst (8/2), Bachler (8), Botz (6), Staerk (6), Falk (5), Strücker (2), Perez Fernandez (1), Meise, Pelzer und Schöneborn

 


4. Spieltag - Birkesdorfer TV - HC Weiden 2 - Vorbericht

Das nächste Derby

Birkesdorfer TV – HC Weiden 2018

4. Oktober 2019, 20:00; An der Festhalle 18a, 52353 Düren

 

Nach dem 21:17-Sieg beim BTB Aachen II steht bereits am Freitag um 20:00 mit dem HC Weiden II das nächste Kreisduell auf der Agenda. 

Der Aufsteiger aus Würselen steht derzeit mit 4:2 Punkten auf dem 7. Rang. Hervorzuheben ist sicherlich der Coup am 2. Spieltag gegen den Aufstiegsaspiranten aus Refrath. Auch der BTV-Halblinke Tobias Botz ist gewarnt: „Weiden II besitzt über eine spielstarke Truppe, die mit einem gutem Mix zwischen alten und jungen Spielern bestückt ist. Den Gegner, bloß als “einen von drei Aufsteiger“ abzustempeln, wäre fahrlässig.“ Dabei verfügt die Mannschaft von Trainer Philipp Havers mit Niclas Eich und Pascal Schröder über einen kleinen aber flinken Rückraum. Am Kreis überragen die beiden Hünen Philipp Moll und Fabian Steins dafür die ganze Liga. Komplettiert wird der Kader von einem guten Torhütergespann und kaltschnäuzigen Außenspieler, sodass sich Gästemanager René Matt „Chancen auf einen Punktgewinn“ durchaus ausmacht. 

„Nach dem verkorksten Saisonauftakt wollen wir wie letztes Jahr die Festhalle zur Festung machen“, nimmt Torwart Tobias Höschen derweil seine Mannschaft in die Pflicht, „das nächste Derby kommt zur Wiedergutmachung gerade richtig.“ Getreu dem römischen Dichter Terenz  „Den Tüchtigen hilft das Glück“ arbeitete das Team um Anführer Michael Pelzer in der Trainingswoche akribisch daran, die Fehler und die Disziplinlosigkeiten vom Wochenende abzustellen.

„Wir konnten endlich wieder einmal mit allen fitten Spielern trainieren“, freut sich Coach Lietz, „die Mannschaft ist voller Eifer, sodass sich die Zuschauer auf ein feurig geführtes Derby freuen können.“ 

Mögliche Startaufstellung des HC Weidens:

TW: Reiter

LA: Bergerhausen

RL: Schröder

RM: Lütz

RR: Eich

RA: L. Klinkenberg

KM: Steins


3. Spielttag - BTB Aachen II : Birkesdorfer TV - Spielbericht

Krampf- und Kampfsieg in Aachen!

BTB Aachen II – BTV 17:21 (9:7)

28.09.2019 Gillesbachtal, Aachen

 

Der BTV bleibt auswärts ungeschlagen und gewinnt nach starker zweiter Halbzeit.

 

Das man sich nach dem Spiel über den ersten Sieg freuen konnte, war während der 60 Minuten nicht immer klar. Der BTV fand überhaupt nicht in die Partie und präsentierte sich lethargisch und uninspiriert. Diese Attribute gepaart mit mangelnder Körpersprache ergaben einen 2:7 Rückstand. Ein Donnerwetter während der Auszeit und eine deutlich verbesserte Defensive schönten das Ergebnis auf 7:9 zum Pausentee: "Das Ergebnis zur Halbzeit war das einzig positive bis dahin. Wir hätten mit dieser desolaten Leistung viel deutlicher hinten liegen können", zeigt Marcell Falk selbstkritisch. Zum Anpfiff der 2. Halbzeit konnte man einen BTV sehen, welcher das Spiel unbedingt drehen wollte: "Was wir dann gezeigt haben war stark. So eine erste Halbzeit abzuschütteln und dann mit Messern zwischen den Zähnen aus der Kabine zu kommen zeugt von Charakter", freut sich Coach Lietz über die Reaktion seiner Mannschaft. Die Abwehr ließ ganze 28(!) Minuten kein Gegentor zu- ein 10:0 Lauf bescherte den schwarz-gelben eine 17:9 Führung: "Offensiv war das mit Sicherheit immernoch keine spielerische Glanzleistung. Allerdings haben wir in der Defensive richtig gefightet und um jeden Ball gekämpft. Das hat Spaß gemacht", berichtet Regisseur Aaron Ernst. Torwarttrainer, und an diesem Tag Ersatzkeeper, Michael Petry schlägt in dieselbe Kerbe: "Defensiv war das eine ganz tolle Leistung. Wir haben die Gegner zu Distanzwürfen gezwungen und somit konnte Luca Feistkorn die Bälle relativ einfach entschärfen."

 

Lange Zeit zur Aufarbeitung der ersten Halbzeit bleibt nicht- Freitag steht schon das Heimderby gegen Weiden an: "Wir haken die erste Halbzeit einfach ab. Wir werden uns direkt ab Montag auf Weiden vorbereiten und stellen alle Zeichen auf Derbysieg", verspricht Kapitän Michael Pelzer.

 

Im Tor: Feistkorn (16/1) und Petry

Auf dem Feld: Pelzer (1), A. Ernst (6/1), Bachler (3), Falk (4), Botz (3), Strücker (4/3), Meise, Staerk, Perez Fernandez und Schöneborn 

 

 


3. Spielttag - BTB Aachen II : Birkesdorfer TV - Vorbericht

Lokalderby im Gillesbachtal

29. September 2019; 18:00, Sporthalle Gillesbachtal, Branderhofer Weg 15, 52066 Aachen

 

Am Samstag um 18 Uhr tritt der BTV zum ersten Kreisduell in dieser Saison bei der Zweitvertretung des BTB Aachens an. Eine unangenehm zu bespielende Truppe weiß auch Rückraumfackel Leonard Bachler: „BTB II spielt schon seit den Landesligajahren in dieser Konstellation zusammen, was die Mannschaft zu einer eingespielten Einheit macht, die die Laufwege der Mitspieler aus der Lamäng kennt.“

 

Die Einschätzung macht sich in der Spielidee vom neuen Trainer Zbigniew Krzyskow bemerkbar. So werden die Angriffe des Burtscheider Turnbunds lange und diszipliniert bis zum Ende gespielt. Auch das schnelle Umschaltspiel ist eine oft genutzte Waffe aus dem Arsenal der Burtscheider. Aus der ausgeglichenen Aachener Mannschaft stechen auf Halbrechts Kapitän Jasper Ewers und auf Halblinks Neuzugang Sebastian Schmitz heraus, die auch individuell aus dem Rückraum Tore erzielen können. Zudem besitzt die Mannschaft mit den beiden Bourceaus im Tor einen sicheren Rückhalt.

 

„Wir werden wie üblich wieder voll aufs Tempo gehen, sodass der kräftige Mittelblock sich erst gar nicht positionieren kann“, gibt die Coach Lietz die Marschroute für die Partie vor, „trotz der engen Halle im Gillesbachtal wollen wir unser Spiel möglichst breit aufziehen und unsere Außen wie im Spiel gegen Strombach wieder in aussichtsreiche Schusspositionen bringen.“

 

Schlussmann Luca Paul Feistkorn weist zudem auf den besonderen Derbycharakter hin: „ Letzte Saison hatten wir mit dem späteren Oberligameister HC Weiden einen denkbar schwierigen Konkurrenten auf Kreisebene. Dieses Jahr wollen wir uns besser präsentieren. Bei allem Respekt dem BTB Aachen gegenüber: Dieses Spiel müssen wir gewinnen, da kann es keine zwei Meinungen geben!“

In diesem Sinne hofft die  Truppe um Kapitän Pelzer darauf, dass sich der ein oder andere schwarz-gelbe Zuschauer nach Aachen verirrt und die Mannschaft lautstark unterstützt.

 

Mögliche Startaufstellung des BTB Aachens II:

TW: Bourceau

LA: Herzog

RL: Schmitz

RM: Plum

RR: Ewers

RA: Grunert

KM: Bihn

 

 

 


2. Spielttag - HC Gelpe/Strombach : Birkesdorfer TV - Spielbericht

HC Gelpe/Strombach - Birkesdorfer TV 28:28 (16:15)

21.09.2019 20 Uhr, Eugen-Haas-Halle Gummersbach

 

Der BTV feiert beim 28:28 gegen die HC Gelpe/Strombach den ersten Punktgewinn der neuen Spielzeit.
Zu Beginn setzte das Team um Kapitän Michael Pelzer wie im Spiel gegen Refrath auf eine offensive 4:2-Deckung. “Wir wollten den Rückraum von Strombach früh unter Druck setzen“, erklärt Philipp Strücker das unkonventionelle Deckungssystem. Der taktische Kniff sollte anfangs funktionieren, sodass sich der BTV gestützt von einem gut aufgelegten Luca Paul Feistkorn im Tor und treffsicheren Außen eine 6:2-Führung erspielte, was die conditio sine qua non für Heimcoach Lochtenbergh war, früh eine Auszeit zu nehmen. 
Anschließend gestaltete sich durch die Einwechselung von Routinier Tim Hilger und den Einsatz des siebten Feldspielers eine ausgeglichene Partie. “Gegen Ende der ersten Halbzeit hat uns leider häufig die Orientierung bei den Übergängen gefehlt“, begründet Trainer Lietz den 15:16 Rückstand zur Pause. 
In der zweiten Hälfte blieb das Spiel mit einigen Führungswechseln spannend. Im Angriff fanden die Schwarz-Gelben immer wieder Lösungen über den Gegenstoß. Trotzdem konnten sich die Gummersbacher in der 55. Minute auf 28:25 absetzen, sodass die zweite Saisonniederlage bereits besiegelt schien. Die letzte, taktische Maßnahme, die Deckung zu öffnen, erwies sich als goldrichtig. Nach einigen gelungenen Abwehraktionen konnte Tobias Botz den viel umjubelten 28:28-Ausgleich erzielen, mit der Konsequenz, dass noch die Möglichkeit zum Sieg gegeben war. Der letzte Vorstoß sollte aber nicht mehr von Erfolg gekrönt sein, wodurch die Punkte leistungsgerecht geteilt wurden. Der Mannschaftsälteste Julian Schöneborn konstatierte: “Das Team hat heute tolle Moral bewiesen. Wir haben bis zum Schluss an uns geglaubt und uns für eine couragierte Leistung belohnt.“
Nächstes Wochenende möchte die Lietz-Truppe abermals auswärts gegen den BTB Aachen dann den ersten Saisonsieg einfahren.
Statistik
Feistkorn (15 Paraden, 1 Tor), Höschen - Bachler (7), Botz (2), A.Ernst (2), Falk (3), Meise (1), Pelzer (3), Perez, Schöneborn, Stärk (4), Strücker (5/3)

2. Spieltag - HC Gelpe/Strombach : Birkesdorfer TV - Vorbericht

Reise zum Tabellenprimus!

HC Gelpe/Strombach – Birkesdorfer TV

21.09.2019 20 Uhr, Eugen-Haas-Halle Gummersbach

 

Die Rollenverteilung, vor dem 2. Spieltag in der Oberliga-Mittelrhein, ist eindeutig. Der Tabellenführer aus Strombach empfängt den 13. aus Birkesdorf. Die einen wollen ihre Aufstiegsambitionen untermauern, die anderen den durchwachsenen Saisonstart aufhübschen.

 

Die weiteste Auswärtsreise der Saison hält direkt einen großen Brocken bereit- man gastiert, zur Primetime um 20 Uhr, beim Tabellenführer Gelpe/Strombach. Gespielt wird in der altehrwürdigen Eugen-Haas-Halle: "Es ist für mich persönlich das schönste Auswärtsspiel der Saison. In dieser Halle schwitzten schon Legenden wie Daniel Narcisse, Momir Illic, Heiner Brand oder Kyung-Shin Yoon. Man kann die Tradition und die Historie quasi greifen und riechen", zeigt sich Aaron Ernst elektrisiert.

Die Erinnerung an den HC Gelpe/Strombach rufen bei Rekonvaleszent Jakob Ernst positive Erinnerungen hervor: "Wir haben letzte Saison deutlich in Gummersbach gewonnen. Das war wohl unser bestes Auswärtsspiel. Die Strombacher werden auf eine Revanch brennen." Unter der Woche arbeitete das Birkesdorfer Team, um Coach Lietz, die deutliche Niederlage gegen Refrath auf. Es wurde vorallem im Offensivbereich gearbeitet: "Wir werden in dieser Saison häufig die körperlich unterlegene Mannschaft sein- somit müssen wir einfach über gute Spielzüge und konsequentes Tempospiel kommen", erklärt Boris Lietz.

Die Strombacher gewannen, im Gegensatz zum BTV, ihr erstes Saisonspiel deutlich (30:20 gegen BTB II). Für Torwarttrainer Petry ist die Ausgangslage klar: "Strombach möchte mit Sicherheit ein Wörtchen um den Aufstieg mitsprechen. Wir wollen uns verbessert zeigen und versuchen sie so lange wie möglich zu ärgern."

 

So könnte der HC aus Stromach und Gelpe spielen:

 

TW: Blech

LA: Altjohann

RL: Panske

RM: Hilger

RR: Mayer

RA: Bader

KM: Borgard

 

 

 

 


1. Spielttag - Birkesdorfer TV : HSG Refrath/Hand - Spielbericht

Niederlage gegen Topfavoriten!

Birkesdorfer TV – HSG Refrath 23:32 (10:13)

14.09.2019, Birkesdorf Festhalle

 

Das erste Saisonspiel ging gegen den Aufstiegsfavoriten aus Refrath deutlich verloren. Der BTV zeigte in diesem Spiel zwei verschiedene Gesichter.

Bereits vor dem Spiel waren die Vorzeichen eindeutig: Auf der einen Seite Aufstiegsfavorit Refrath und auf der anderen Seite ein ersatzgeschwächter BTV, welcher den Favoriten lange ärgern wollte. Ohne den Langzeitverletzten Jakob Ernst und Urlauber Ansgar Meise, startete der BTV mit einer offensiven 4:2 Deckung. Diese stellte die Refrather ein ums andere Mal vor Herausforderungen: "Ich finde, dass wir es in der ersten Halbzeit, vorallem defensiv, gut gelöst haben. Wir hatten ein gutes Zweikampfverhalten und haben gut verschoben. Offensiv konnten wir nur bedingt unser Tempospiel aufziehen und auch hier schlichen sich schon zu Beginn viele einfache technische Fehler ein", fasst Coach Lietz die erste Halbzeit zusammen. 

 

In der zweiten Halbzeit kollabierte der BTV, sowohl offensiv als auch im Defensivverbund, dann komplett. Die Refrather fanden nun die richtigen Antworten auf die 4:2 Deckung und stießen immer wieder druckvoll in die Lücken. Vorallem Niklas Funke und Lennart Niehaus bekamen die schwarz-gelben nicht mehr in den Griff: "Am Ende halfen auch die taktischen Umstellungen nicht mehr. Wir haben es dann nochmal in der 5:1 und der 3:2:1 Deckung probiert, aber einfach gar keinen Zugriff mehr gefunden", so Mars Staerk. Auch offensiv tat sich der BTV, um Aushilfsmittelmann Philipp Strücker, zusehens schwerer. Die massive, körperlich starke, 6:0-Deckung der Gäste bot kaum Räume: "Im gebundenen Spiel haben wir kaum bis gar keine Lösungen gefunden. Einzig das Spiel mit dem Kreisläufer funktionierte. Hier gilt es die nächste Woche anzusetzen. Positiv herausheben möchte ich trotzdem Michael Pelzer, der sich heute sehr treffsicher zeigte", resümiert Boris Lietz.

 

Nach den ersten sechzig Saisonminuten machte sich somit Ernüchterung, in der gut gefüllten Festhallte, breit. So richtig einzuordnen wusste man die Leistung noch nicht: "Wir haben heute sicherlich nicht unser bestes Spiel gezeigt. Refrath hat es aber auch verdammt routiniert und abgezockt gespielt, sie werden mit Sicherheit um den Aufstieg spielen. Trotzdem dürfen wir zum Ende nicht so auseinanderfallen, wie es uns heute leider passiert ist. Wir werden die Saison aber nicht nach dem 1. Spieltag beschließen sondern weiter hart arbeiten und unsere Schlüsse aus dem Spiel ziehen", zeigt sich Shooter Andreu Perez entschlossen.

 

Für den BTV spielten: Im Tor: Feistkorn (5/2) und Höschen (3)

Auf dem Feld: Strücker (5/4), Pelzer (5), A. Ernst (3), Bachler (5), Perez (4), Falk (1), Schöneborn, Stärk und Botz


1. Spielttag - Birkesdorfer TV : HSG Refrath/hand - Vorbericht

Oberliga Saisonauftakt 

14. September 2019, 19:45; An der Festhalle 18a, 52353 Düren  

 

Endlich ist es wieder soweit: nach einer langen Sommerpause fliegt in Birkesdorf wieder der Handball durch die Festhalle. Auftaktgegner ist am Samstagabend die HSG Refrath/Hand. 

Die Bezeichnung „Pause“ mag dabei irreführend sein, denn Trainer Lietz trieb in seiner unnachahmlichen Schleifermanier die Mannschaft das ein oder andere Mal während des Sommers an seine körperlichen Grenzen. „Für unser Spiel ist das Tempo fundamental. Dafür müssen körperliche und konditionelle Grundlagen in der Vorbereitung geschaffen werden“, verteidigte Lietz seine Untaten. Die ersten Früchte der Arbeit konnten bereits während des EWV-Cups gesammelt werden, hier musste man sich nur dem letztjährigen Oberligameister HC Weiden im Finale geschlagen gegeben. Entsprechend positiv gestimmt blickt die Mannschaft nun auf Ihre zweite Oberligasaison.  

 

Hier erwartet sie zum Auftakt mit dem Tabellenvierten der letzten Saison direkt ein echtes Schwergewicht der Liga. Das Team von Trainer Mario Jatzke kann sich über namenhafte Neuzugänge freuen. So haben sich der bundesligaerfahrene Michael Wittig vom Longericher SC und das Nachwuchstalent Tyron Hartmann vom TSV Bayer Dormagen zu einem Wechsel zur HSG entschieden. Zusammen mit dem wurfgewaltigen Rückraum um Lennart Niehaus und Niklas Funke stellen die Bergisch Gladbacher einen Kader, der nominell um den Aufstieg in die Regionalliga mitspielen muss.   

 

Zudem besitzen Begegnungen gegen Refrath historisch bedingt eine gewisse Brisanz. Vielen Spielern der 1. Herrenmannschaft ist das verlorene A-Jugendfinale 2014 immer noch ein Dorn im Auge. Auch in jüngerer Vergangenheit lieferten sich die Mannschaften packende Duelle. Während das Hinspiel der letzten Saison unentschieden ausging, konnte sich die HSG im Rückspiel deutlich durchsetzen. Doppelt bitter war die Partie aufgrund eines unglücklichen Kreuzbandrisses von BTV-Urgestein Jakob Ernst. Dieser befindet sich derzeit in der Rehabilitation und fällt noch auf unbestimmte Zeit aus. „Die Verletzung von Jakob ist sicherlich eine Schwächung für uns“, schätzt BTV-Neuzugang Marcell Falk die Situation ein, „auf der anderen Seite gibt es den Spielern, die bislang in Jakobs Kielwasser gesegelt sind, die Chance, selbst mehr Verantwortung zu übernehmen.“  

Neben Jakob Ernst fehlt Trainer Boris Lietz Ansgar Meise urlaubsbedingt.  

 

Mögliche Startaufstellung der HSG Refrath/Hand: 

TW: Stephan Vatter 

LA: Tyron Hartmann 

RL: Niklas Funke 

RM: Jonathan Benninghaus 

RR: Alex Krause 

RA: Lennart Niehaus 

 

KM: Michael Wittig