Saison 18/19

Weibliche B der JSG Birkesdorf/Gürzenich qualifiziert sich für die Oberliga!

Der diesjährige Modus zur Qualifikation für die Oberliga, jetzt Mittelrheinliga genannt,  sollte sich über 2 Turnier-Wochenenden mit Spielen jeweils Samstag und Sonntag hinziehen.

Leider standen beide Wochenenden unter ungünstigen Voraussetzungen, konnte man doch nie auf den kompletten Kader zurückgreifen. An allen Turniertagen standen lediglich 8 Spielerinnen zur Verfügung.

Anfang Mai stand  in Merkstein die Vorquali auf Kreisebene an. Der Turniersieger konnte sich direkt qualifizieren, der zweit- und drittplatzierte musste auf ein weiteres, überregionales Turnier fahren.

Folgende Ergebnisse wurden erzielt:

HSG Merkstein wB   -  JSG Birkesdorf/Gürzenich wB    11 : 5

SV Eilendorf wB   -   JSG Birkesdorf/Gürzenich wB                     2  :  13

JSG Birkesdorf/Gürzenich   -   HSG Würselen wB                        6  :  3

JSG Birkesdorf/Gürzenich   -   ASV SR Aachen wB                       10  :  9

Da man sich nur im ersten Spiel den Gastgebern aus Merkstein geschlagen geben musste , konnte man sich als Tabellenzweiter für das nächste Turnier qualifizieren.

 

Dieses fand dann am ersten Wochenende im Juni in Würselen statt. Da die HSG Würselen bei der Vorquali geschlagen wurde, konnte man diese zwei Punkte mit ins Turnier nehmen und auf der Habenseite verbuchen.

Leider standen an diesem Wochenende auch nur jeweils 8  Spielerinnen zur Verfügung. Liv und Laura waren auf Schüleraustausch in Frankreich, Celina und Alina waren jeweils nur einen Tag vor Ort.

Der Samstag verlief recht erfolgreich, nach einer knappen und unglücklichen Niederlage gegen Kerpen, konnte man gegen Refrath/Hand gewinnen. Im letzten Spiel des Tages erreichte man ein Unentschieden gegen Gelpe/Strombach, eher ein Punktverlust, hatte man doch das ganze Spiel über mit 1-2 Toren geführt.

Danke an dieser Stelle an Charly der die Mannschaft am Samstag gecoacht hat und an Lea Hall, die Samstag + Sonntag als Coach mit in Würselen war.

Sonntags standen dann noch 3 schwere Spiele auf dem Programm. Die erste Partie gegen Palmersheim wurde unglücklich verloren. Im zweiten Spiel gegen Siebengebirge machte sich der Kräfteverschleiss bemerkbar, zur Pause lag man schon  0  :  6  zurück. Zwar erspielte man sich gute Chancen, scheiterte aber immer wieder an der guten Torhüterin oder an Pfosten und Latte. Die zweite Hälfte verlief dann ausgeglichener und einige Tore konnten noch erzielt werden.

Somit musste  im letzten Spiel gegen Nümrecht/Oberwiehl unbedingt gepunktet werden um aus eigener Kraft die Quali zu schaffen.

Leider startete  man erneut unglücklich in die Partie und zur Halbzeit lag das Team       2  :  5 zurück. Dann aber ging ein Ruck durch die Mannschaft, letzte Kräfte wurden mobilisiert und es konnte noch ein Unentschieden erkämpft werden.

Somit ist die Qualifikation für die Oberliga (neuerdings ja Mittelrheinliga genannt) erreicht.

Glückwunsch an die Mädels, welche unter ungünstigen Voraussetzungen  dies geschafft haben.

Die Spiele haben gezeigt dass man mit allen Mannschaften mithalten kann und mit komplettem Kader braucht man in der kommenden Saison keinen Gegner zu fürchten.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

           SSK Kerpen  -   JSG Birkesdorf/Gürzenich                                               8  :  5

HSG Refrath/Hand   -   JSG Birkesdorf/Gürzenich                    6  :  10

HC Gelpe/Strombach  -   JSG Birkesdorf/Gürzenich                      6  :  6

JSG Birkesdorf/Gürzenich  -  TV Palmersheim                            4  :  6

HSG Siebengebirge  -   JSG Birkesdorf/Gürzenich                                 10  :  3

JSG Birkesdorf/Gürzenich  -  JSG Nümbrecht/Oberwiehl              6  :  6

 

Hier der link zur Tabelle und weiteren Infos im SiS: http://www.sis-handball.de/default.aspx?view=AktuelleSeite&Liga=001519505503501508502000000000000005000

 


Saison 17/18

2  Spiele am Wochenende der weibl. B der JSG Birkesdorf/Gürzenich

 

Sa.   Pokal  Halbfinale              SR Aachen  -  JSG               17 : 15

So.  Meisterschaftsspiel             JSG  -  HSG Refrath/Hand     15 : 12

 

Am vergangenen Wochenende standen gleich 2 Spiele für die  B  der JSG Mädchen an.

Samstagmittag ging es zum Pokal Halbfinale zum Oberligisten Schwarz Rot Aachen. Leider mussten wir stark ersatzgeschwächt die Fahrt nach Aachen antreten, standen gerade mal 7 Mädchen zur Verfügung. Mit Blick auf das morgige Meisterschaftsspiel wollten wir die Sache ruhig angehen lassen und dann mal sehen was dabei rauskommt.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Mehrfach wechselte die Führung und diese betrug nie mehr als 1 Tor. So ging es dann auch mit einem Leistungsgerechten  9 : 9  unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel starteten wir nicht gut in den zweiten Durchgang. Drei Tore in Folge brachten die Aachenerinnen mit 12 : 9  nach etwa  5 Minuten in Führung. Beim  16 :12  nach ungefähr 13 Minuten betrug der Vorsprung sogar  4 Tore. In den letzten Minuten konnte man sich nochmal steigern und sich auf   17 : 15 herankämpfen. Es wäre noch mehr möglich gewesen, konnte man in den Schlussminuten einen Tempogegenstoß und einen 7 Meter nicht verwerten.

Aufgrund der Tatsache dass wir nur 7  Spielerinnen hatten und alle durchspielen mussten war man mit dem Ergebnis zufrieden, mit der kompletten Mannschaft wäre vielleicht auch ein Sieg beim Oberligisten möglich gewesen.

 

Für die JSG waren aktiv:

Jolie Schüsseler im Tor,

Laura Reuter ( 3 / 2   7 m), Jule Roßbroich (5), Nina Roßbroich (4), Melina Chouliara (2), Anouk Ionita und Celina Liebchen (1)

 

JSG – HSG Refrath/Hand

 

 Am Sonntag waren die Voraussetzungen deutlich besser, alle Mädchen standen zur Verfügung.

Der Start ins Spiel klappte gar nicht, lag man doch schnell mit  0 : 2  zurück. Nun kam man besser ins Spiel und nach etwa 16 Minuten konnte mit  5 : 4 die erste Führung erzielt werden. Vor allem in der Abwehr steigerte man sich, bekam Zugriff auf die sehr starke Halblinke der Gäste und bis zur Pause wurden nur noch zwei Treffer zugelassen. Leider lief  heute im Angriff nicht viel zusammen und es gelang uns auch nur noch 1 Treffer.  Viele Ballverluste und ungenaue Abschlüsse verhinderten eine durchaus mögliche  Führung zu Pause.  So stand  es beim Seitenwechsel lediglich      6  : 6.

Auch im zweiten Abschnitt blieb die Angriffsleistung deutlich hinter den Möglichkeiten zurück. Allerdings gestützt durch eine gute Abwehrleistung und der gewohnt starken Jolie im Tor konnte man sich nun langsam etwas absetzen.   Beim    9 : 7  nach etwa 6 Minuten gelang es mit 2 Toren in Führung zu gehen. Nach etwa 16 Minuten, beim Stand von 13 : 9 , führte die JSG sogar mit 4 Toren. In der Schlussphase kamen die Gäste aus Refrath zwar noch einmal auf 14 : 12 heran, aber den 15 : 12  Sieg der JSG Mädchen konnten sie nicht mehr gefährden.

 

Für die JSG waren spielten:

Jolie Schüsseler im Tor,

Laura Reuter, Jule Roßbroich (4), Nina Roßbroich (5), Liv Behrendt (3), Melina Chouliara, Sophia Addou, Julia Viethen (3), Anouk Ionita, Celina Liebchen, Teresa Schöller.

 

 

2  Spiele am Wochenende der weibl. B der JSG Birkesdorf/Gürzenich

 

Sa.   Pokal  Halbfinale              SR Aachen  -  JSG               17 : 15

So.  Meisterschaftsspiel             JSG  -  HSG Refrath/Hand     15 : 12

 

Am vergangenen Wochenende standen gleich 2 Spiele für die  B  der JSG Mädchen an.

Samstagmittag ging es zum Pokal Halbfinale zum Oberligisten Schwarz Rot Aachen. Leider mussten wir stark ersatzgeschwächt die Fahrt nach Aachen antreten, standen gerade mal 7 Mädchen zur Verfügung. Mit Blick auf das morgige Meisterschaftsspiel wollten wir die Sache ruhig angehen lassen und dann mal sehen was dabei rauskommt.

In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Mehrfach wechselte die Führung und diese betrug nie mehr als 1 Tor. So ging es dann auch mit einem Leistungsgerechten  9 : 9  unentschieden in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel starteten wir nicht gut in den zweiten Durchgang. Drei Tore in Folge brachten die Aachenerinnen mit 12 : 9  nach etwa  5 Minuten in Führung. Beim  16 :12  nach ungefähr 13 Minuten betrug der Vorsprung sogar  4 Tore. In den letzten Minuten konnte man sich nochmal steigern und sich auf   17 : 15 herankämpfen. Es wäre noch mehr möglich gewesen, konnte man in den Schlussminuten einen Tempogegenstoß und einen 7 Meter nicht verwerten.

Aufgrund der Tatsache dass wir nur 7  Spielerinnen hatten und alle durchspielen mussten war man mit dem Ergebnis zufrieden, mit der kompletten Mannschaft wäre vielleicht auch ein Sieg beim Oberligisten möglich gewesen.

 

Für die JSG waren aktiv:

Jolie Schüsseler im Tor,

Laura Reuter ( 3 / 2   7 m), Jule Roßbroich (5), Nina Roßbroich (4), Melina Chouliara (2), Anouk Ionita und Celina Liebchen (1)

 

JSG – HSG Refrath/Hand

 

 Am Sonntag waren die Voraussetzungen deutlich besser, alle Mädchen standen zur Verfügung.

Der Start ins Spiel klappte gar nicht, lag man doch schnell mit  0 : 2  zurück. Nun kam man besser ins Spiel und nach etwa 16 Minuten konnte mit  5 : 4 die erste Führung erzielt werden. Vor allem in der Abwehr steigerte man sich, bekam Zugriff auf die sehr starke Halblinke der Gäste und bis zur Pause wurden nur noch zwei Treffer zugelassen. Leider lief  heute im Angriff nicht viel zusammen und es gelang uns auch nur noch 1 Treffer.  Viele Ballverluste und ungenaue Abschlüsse verhinderten eine durchaus mögliche  Führung zu Pause.  So stand  es beim Seitenwechsel lediglich      6  : 6.

Auch im zweiten Abschnitt blieb die Angriffsleistung deutlich hinter den Möglichkeiten zurück. Allerdings gestützt durch eine gute Abwehrleistung und der gewohnt starken Jolie im Tor konnte man sich nun langsam etwas absetzen.   Beim    9 : 7  nach etwa 6 Minuten gelang es mit 2 Toren in Führung zu gehen. Nach etwa 16 Minuten, beim Stand von 13 : 9 , führte die JSG sogar mit 4 Toren. In der Schlussphase kamen die Gäste aus Refrath zwar noch einmal auf 14 : 12 heran, aber den 15 : 12  Sieg der JSG Mädchen konnten sie nicht mehr gefährden.

 

Für die JSG waren spielten:

Jolie Schüsseler im Tor,

Laura Reuter, Jule Roßbroich (4), Nina Roßbroich (5), Liv Behrendt (3), Melina Chouliara, Sophia Addou, Julia Viethen (3), Anouk Ionita, Celina Liebchen, Teresa Schöller.

 

 


Unentschieden im ersten Spiel der Landesliga Endrunde

HSG Siebengebirge  –  JSG    17  : 17

 

Das erste Spiel der Landesliga Endrunde fand unter keinen guten Voraussetzungen statt. Am Donnerstag schien eine Absage unausweichlich, standen gerade mal 3 Spielerinnen des Kaders zur Verfügung. Alle anderen lagen krank im Bett. Glücklicherweise besserte sich zum Wochenende die Situation doch etwas und mit tatkräftiger Unterstützung aus der C  konnten wir dann doch eine Mannschaft stellen.

So trat man dann am Sonntagmittag mit geringen Erwartungen die Reise nach Siebengebirge an.

 

In den Anfangsminuten entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Siebengebirge legte ein Tor vor und wir glichen aus. In der 6. Minute die erste Führung zum 3 : 4  für die JSG. Bis zur 11. Minute blieb das Spiel beim  6 : 6 ausgeglichen, ehe die JSG ihre stärkste Phase hatte. Vier Tore in Folge lassen die JSG mit  6 : 10 in Führung gehen. Bis zur Pause wurden nur noch 2 Tore zugelassen, so dass man mit einer 8 : 12 Führung in die Halbzeitpause ging.

In dieser Phase stand die Deckung sehr gut und Jolie im Tor konnte fast alles halten was aufs Tor kam.

 

Es war zu befürchten, dass Siebengebirge in der zweiten Halbzeit alles daran setzen würde um wieder heranzukommen. So starteten sie mit einer sehr offenen Deckung, welche uns große Probleme bereitete. Der Vorsprung schmolz und nach etwa 10 Minuten erzielten die Gastgeberinnen den  13 : 14 Anschlusstreffer.

Wir konnten den Vorsprung noch bis 5 Minuten vor Spielende halten, dann glich Siebengebirge zum 16 : 16 aus und konnte sogar zum 17 : 16 vorlegen. Glücklicherweise gelang Nina in der letzten Minute noch der Ausgleichstreffer. Siebengebirge hatte zwar nochmal  für 20 Sekunden Ballbesitz, konnte aber kein Tor mehr erzielen.

 

In einer spannenden Partie war der Kräfteverschleiß einiger Mädchen, welche unter der Woche noch krank im Bett lagen, zu groß. Das krankheitsbedingte Fehlen von 4 Stammspielerinnen war auch durch die gut mithaltenden jüngeren Mädchen aus der C Jugend nur schwer zu kompensieren.

Im zweiten Durchgang hatten wir im Angriff große Probleme. Nur 5 Tore reichten nicht aus um das Spiel zu gewinnen. Die Leistung in der Abwehr und von Jolie im Tor war weiterhin gut und sicherten den letztendlich verdienten Punkt.

Für die JSG waren aktiv:

 

Jolie Schüsseler im Tor,

Laura Reuter, Jule Roßbroich (3), Nina Roßbroich (8), Liv Behrendt (3 / 2   7m), Melina Chouliara (2), Sophia Addou (1), Siham Addou, Samia Kouh und Lena Hildebrand.


Knapper Sieg im Spitzenspiel              JSG  21  : 20 HV Erftstadt 

 

In einem ausgeglichenen und engen Spiel konnten die Mädchen der JSG den Verfolger aus Erftstadt mit  21 : 20 besiegen.

Der Start ins Spiel war etwas holprig. Zwei Ballverluste im Angriff sorgten dafür, dass die Gäste durch Tempogegenstöße mit  0 : 2  in Führung gingen, ehe dann nach etwa 3 Minuten der erste eigene Treffer gelang. Beim  3 : 3  in der 7. Minute war der Ausgleich wieder hergestellt und  das  6 : 5  durch Liv in der 15. Minute bedeutete die erste Führung im Spiel. Erftstadt konnte beim  6 : 7  zum letzten Mal in Führung gehen.  Zur Pause stand ein  9  : 8  für die JSG auf der Anzeigentafel.

Auch im zweiten Spielabschnitt gelang den Gästen das erste Tor zum 9 : 9 Ausgleich. Mit einem 3 : 0 lauf konnte bis zur 6. Minute der 2. Halbzeit erstmalig eine Führung mit mehreren Toren,  12 : 9 , erreicht werden und beim 16 : 12 Mitte der 2. Halbzeit führte man sogar mit 4 Toren. Erftstadt ließ sich allerdings nicht weiter abschütteln, kämpfte sich zurück ins Spiel und konnte  8 Minuten vor dem Ende zum  17 : 17  ausgleichen. Leider hatten wir in dieser Phase überhastete Abschlüsse und technische Fehler. Nach einer Auszeit stabilisierten sich die Mädchen wieder und Liv brachte uns mit einem Doppelpack wieder mit 2 Toren in Führung. Die Partie blieb bis zum Abpfiff spannend, Erftstadt schaffte immer wieder den Anschlusstreffer, wir legten auf 2 Tore vor.  In den letzten Sekunden beim Stand von  21 : 20 hatten wir Ballbesitz und brachten den Sieg über die Zeit. Aus einer guten, geschlossenen Mannschaftsleistung zeigten sich Liv als eiskalte Vollstreckerin vom 7 Meterpunkt,  Nina und Jolie mit gelungenen eins gegen eins Aktionen, sowie Jolie mit gewohnt guter Leistung im Tor.   

 

Für die JSG waren aktiv:

Jolie Schüsseler im Tor,

Laura Reuter, Teresa Schöller (2 / 1  7m), Julia Viethen,  Jule Roßbroich (7), Nina Roßbroich (5), Liv Behrend (7 / 5   7m), Melina Chouliara, Celina Liebchen, Sophia Addou und Sihem Addou

 

 


SV Eilendorf  -  JSG         8 : 26

 

Zum letzten Meisterschaftsspiel in der Hinrunde ging es am frühen Sonntagmorgen zum SV Eilendorf.

Sehr konzentriert startete man in die Partie und über eine sehr gute Deckungsarbeit und eine erneut gut haltende Jolie im Tor konnten viele Bälle erobert werden. Mehrfach gelang es in den Anfangsminuten Bälle zu abzufangen und durch Tempogegenstöße in einfache Tore umzusetzen. So konnte man bis zur 14. Minute einen  0 : 10  Vorsprung erzielen, ehe Eilendorf der erste Treffer gelang. In den letzten Minuten vor der Pause ließ dann die Konzentration nach und es wurde nicht mehr so konsequent verteidigt, sodass Eilendorf noch einige Tore gelangen. In die Halbzeitpause ging man mit einer komfortablen  6 : 15  Führung.

 

In der Pause angesprochen, wurde die Abwehr im zweiten Durchgang wieder stabilisiert und man ließ nur noch 2 weitere Treffer der Gastgeber zu. Leider war zu Beginn phasenweise die Angriffsleistung sehr durchwachsen, wurden doch einige Angriffe zu früh oder zu unpräzise abgeschlossen. Lediglich Jule zeigte sich in dieser Phase treffsicher, sie erzielte 5 Tore in Folge. Dennoch konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden. Über  7 : 24 wurde ein deutlicher  8 : 26 Sieg eingefahren.

Erfreulich, dass fast alle Spielerinnen zu Torerfolgen kamen, neben Jule mit 10 Toren ist sicherlich auch die Leistung von Jolie im Tor hervorzuheben. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, vor allem über weite Strecken in der Abwehr, war der Schlüssel zum deutlichen Erfolg. Viele Tempogegenstöße, aber auch einige schön herausgespielte Tore wurden erzielt.

 

Es spielten:

Jolie Schüsseler im Tor,

Jule Roßbroich (10), Nina Roßbroich (5), Anouk Ionita (1), Laura Reuter (2), Lena Hildebrand, Melina Chouliara (3), Celina Liebchen, Liv Behrendt (2), und Julia Viethen (3 / 2   7m)


Deutlicher  16 :  8   Sieg im Spitzenspiel gegen Merkstein 

 

Am Samstagnachmittag  war der bisher verlustpunktfreie Spitzenreiter aus Merkstein zu Gast in der heimischen Festhalle.

Es dauerte einige Minuten bis unsere Mädchen ins Spiel fanden. Die Gäste aus Merkstein legten zum  0 : 1 vor, der einzigen Führung im Spiel, ehe uns nach etwa 4 Minuten das erste Tor gelang. Gestützt auf eine gute Abwehr und eine blendend haltende Jolie im Tor konnte man bis zum  4 : 1 nach ungefähr 10 Minuten vorlegen, ehe Merkstein der zweite Treffer gelang. Es folgte erneut eine längere Phase ohne Gegentor und der Vorsprung wurde bis zur 23. Minute auf  9 : 2 ausgebaut. Liv traf fast nach Belieben aus dem Rückraum und erzielte 4 Tore in dieser Phase. In den letzten beiden Minuten vor der Pause gelangen den Gästen noch 2 Tore zum  9 : 4 Halbzeitstand.

 

In der Halbzeitpause wurde besprochen, dass Merkstein nochmal alles versuchen würde um das Spiel zu drehen und dass man sehr konzentriert weiterspielen muss um das Spiel nicht wieder spannend zu machen. Merkstein versuchte auch mit einer sehr offenen Deckung und schnellerem Umschaltspiel uns in Verlegenheit zu bringen. Allerdings stand die Abwehr weiterhin gut, es wurde gut verschoben und geholfen. Dadurch hielt man die Mädchen aus Merkstein auf Abstand, sodass diese selten durchbrechen konnten und zu Würfen aus der zweiten Reihe gezwungen wurden. Diese wurden dann von Jolie sicher gehalten. So gelangen den Mädchen aus Merkstein auch im zweiten Spielabschnitt nur 4 Tore.

Im Angriffsspiel tat man sich mit der offenen Deckung der Gäste schwerer als noch im ersten Durchgang, allerdings traf man doch auch immer wieder und mit einer cleveren, konzentrierten Leistung wurde ein ungefährdeter  16 : 8  Erfolg erzielt.

 

Für die JSG spielten:

Jolie Schüsseler im Tor,

Teresa Schöller (1 / 1   7m), Julia  Viethen (1)  Liv Behrendt (6 / 1  7m), Melina Chouliara,  Anouk Ionita,  Laura Reuter, Celina Liebchen, Jule Rossbroich (4) und Nina Rossbroich (4)

 

 


Weibliche B Jugend - Deutlicher Sieg auch im zweiten Spiel

 

PSV Aachen – JSG 3 : 23

 

Am frühen Sonntagmorgen fuhren wir zum ersten Auswärtsspiel zum PSV Aachen. Anwurfzeit war schon um 9:45 Uhr und es sollte streckenweise auch ein typisches Sonntagmorgenspiel werden.

So brauchten wir einige Minuten um zum ersten Torerfolg zu kommen. Unkonzentrierte Abschlüsse und technische Fehler häuften sich, ehe Julia das erste Tor gelang.

Gestützt auf eine doch recht gute Abwehr und einer gut aufgelegten Jolie im Tor wurde im ersten Spielabschnitt kein Gegentor zugelassen und es konnte bis zur Pause ein deutlicher 10 : 0 Vorsprung erreicht werden.

In der zweiten Halbzeit konnte die weiße Weste dann bis etwa zur 10. Minute gehalten werden, bis zum Zwischenstand von 15 : 0, als den Mädchen vom PSV der erste Treffer gelang.

Nachlässigkeiten in der Abwehr ließen immer mehr Torwürfe zu und so gelangen den Aachenerinnen in der 2. Hälfte insgesamt 3 Tore. Jolie konnte sich nun auch mehrfach mit guten Paraden auszeichnen.

Am nächsten Samstag um 17:45 Uhr kommt mit dem TV Roetgen der erste richtige Prüfstein in die heimische Festhalle. In den vergangenen Jahren konnten zwar alle Partien gegen Roetgen gewonnen werden, allerdings waren die Partien immer ziemlich umkämpft und meist knapp.

Für die JSG spielten:

 

Jolie Schüsseler im Tor

 

Julia Viethen (3 / 1 - 7m), Teresa Schöller (6 / 1 - 7m), Melina Chouliara (1), Laura Reuter, Jule Roßbroich (4), Nina Roßbroich (3), Liv Behrendt (6).

 

 


Deutlicher 21 : 6 Sieg zum Saisonauftakt!

1. Spieltag BTV 21:6 TuS Chl. Zülpich

9.9.2017

 

Am Samstagnachmittag begann nach sehr kurzer Vorbereitungszeit seit den Sommerferien für

die weibliche B Jugend die neue Saison.

In der überregionalen Landesliga A traf man zuhause auf den TuS Clodwig Zülpich.

Nach etwas verhaltenem Beginn konnte man acht Tore vorlegen, ehe den Gästen aus Zülpich

nach etwa 15 Minuten der erste Treffer zum 8 : 1 Zwischenstand gelang. Der Vorsprung

betrug zur Pause 10 : 3. Sicherlich hätte man noch deutlicher führen können, wurde doch eine

Reihe guter Torgelegenheiten ausgelassen.

Auch in der 2. Halbzeit dauerte es bis zur 12. Minute ehe die Mädchen aus Zülpich das

nächste Tor erzielen konnten. Zu diesem Zeitpunkt stand es 15 : 4. Am Ende stand ein

ungefährdeter 21 : 6 Erfolg auf der Anzeigentafel.

Einige Tore wurden schön herausgespielt und fast alle Spielerinnen konnten zu Torerfolgen

kommen. Durch den komfortablen Vorsprung konnte viel gewechselt werden und alle

Spielerinnen bekamen ihre Einsatzzeiten.

In einem Spiel, indem zu keiner Zeit in Frage stand wer als Sieger das Spielfeld verlässt,

merkte man die leider sehr kurze Vorbereitungszeit, von nur knapp 2 Wochen sehr deutlich.

Es lief noch nicht alles rund, und Abläufe und Kondition sind noch nicht ausgereift. Dadurch

häuften sich noch technische Fehler und der Abschluss war teilweise unkonzentriert. Einige

gute spielerische Ansätze waren erkennbar und diese noch zu verbessern wird das Ziel in den

nächsten Wochen sein.

 

Für die JSG spielten:

Jolie Schüsseler im Tor,

Teresa Schöller (2), Julia Viethen (1) Liv Behrendt (4 / 1 7m), Melina Chouliara (1), Anouk

Ionita, Samia Kouh, Laura Reuter (2), Celina Liebchen, Jule Rossbroich (6) und Nina

Rossbroich (5)