5. Spieltag: HSG Merkstein - Birkesdorfer TV - Spielbericht

HSG Merkstein II - Birkesdorfer TV 23:38 (11:20)

 

Im Spiel gegen Merkstein II konnten die Birkesdorferinnen einen weiteren Sieg einfahren. Die robuste Abwehr der Gegnerinnen machte es den Damen vom BTV anfangs schwer, den Weg zum Tor zu finden. Im Gegenzug wurde der HSG zu leichte Chancen geboten, die eigene Abwehr zu durchbrechen. Nichtsdestotrotz dominierten die Schwarz-Gelben über die gesamten 60 Minuten das Spiel, sodass ein Sieg zu keiner Zeit in Gefahr war. Zur Halbzeitpause zeigte die Anzeigetafel einen Stand von 11:20. 

In Halbzeit 2 konnte das Spiel vor allem durch Tempo seitens des BTV bestimmt und die zwei Punkte gesichert werden. Kreisläuferin Dagmar Helbig bewertet das Spiel insgesamt als positive Leistung: „Es war wichtig die zwei Punkte nach Hause zu holen und zu zeigen, dass unsere Motivation nach wie vor sehr hoch ist. Wir konnten durch ein starkes Tempospiel den Sieg sicher ausspielen. Dies stellt eine gute Grundlage für die kommenden Spiele dar. Die Schwierigkeiten und Fehler, die uns im Spiel noch unterlaufen sind, können im Training besprochen und verbessert werden. Es war aber definitiv eine gute Teamleistung, die sich auch in den 38 Toren abzeichnet.“ Trotz der soliden Leistung, war das Ergebnis für Trainer Maxi Cazabat und sein Team nicht vollends zufriedenstellend. Mit Blick auf das Torverhältnis sind 23 Gegentore immer noch zu viel, zumal der BTV mit der herausragenden Leistung von Torhüterin Paula Kessler beste Voraussetzungen geboten wurden, eine noch deutlichere Tordifferenz zu erzielen. 

 

Am kommenden Sonntag bestreiten die Birkesdorfer Damen auswärts das nächste Spiel gegen den HC Eynatten/Raeren. 

Kessler// Bönnighausen (4), Derksen (4), Dohmen (2) , Helbig (1/1), Höls (3), Kopp (1), Schmidt (4), Schneider (1), Schwarzenberg (3), Väth (5), R. Weißer (1), Winhuysen (8/5)


4. Spieltag: VfL Bardenberg - Birkesdorfer TV - Spielbericht

VfL Bardenberg I - Birkesdorfer TV 22:21 (14:9)

 

Zum zweiten Mal für diese Saison reisten die Birkesdorfer Handballdamen nach Bardenberg mit dem Ziel, nochmals zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Dieser Vorsatz spiegelte sich jedoch nicht im Spiel wieder. Gleich zu Beginn konnten die Gastgeberinnen des Vfl in Führung gehen und die Oberhand übernehmen. Birkesdorf fand an diesem Tag nicht gut ins Spiel und präsentierte in der ersten Halbzeit eine lückenhafte Abwehr und einen wenig dynamischen Angriff. Ausbleibende 7-Meter und eine Vielzahl von 2-Minuten Strafen gegen die Damen des BTV erschwerten die Situation zusätzlich. Mit einem Punktestand von 9:14 aus Birkesdorfer Sicht wurden die Seiten gewechselt.

Die Manndeckung zweier Bardenbergerinnen in Halbzeit 2 erwies sich als strategischer Erfolg. Durch die neue Abwehrformation gelang es den Schwarz-Gelben die Kontrolle des Spiels zu übernehmen und den Angriffsfluss der Gegner ins Stocken zu bringen. Auch im Angriff konnten mehr Lücken ausgespielt und vor allem über die rechte Außenposition Tore erzielt werden. Jetzt wurde kontinuierlich der Abstand verkürzt, sodass die Birkesdorfer Damen kurz vor Schluss 20:21 in Führung gingen. In einer packenden Schlussphase kämpften beide Teams um den Sieg, der letztendlich dann doch zu Gunsten des VfL ausfiel. Bei einem Endstand von 22:21 mussten die Damen enttäuscht und ohne Punkte die Halle in Bardenberg verlassen. Trotz der Niederlage hat die zweite Halbzeit gezeigt, welches Potenzial die Mädels aus Birkesdorf besitzen. Dieses gilt es weiterhin zu festigen und auszubauen, um keine weiteren Punkte zu verschenken.

Am kommenden Sonntag tritt der BTV um 15 Uhr auswärts gegen HSG Merkstein II an. 

 

Kurth// Bönnighausen (3), Derksen (2), Dohmen, Frantzen (1) , Helbig, Höls (1), Kopp (2), Schmidt, Schneider (1), Schwarzenberg (1), Väth (3), R. Weißer (2), Winhuysen (5/3)


3. Spieltag: Birkesdorfer TV - HC Weiden II - Spielbericht

  

Birkesdorfer TV – HC Weiden II 21:31 (11:15)

 

Motivierter denn je und vor zahlreichem Publikum starteten die Damen des BTV am 3. Spieltag in das Derby gegen den HC Weiden II. Mit einem grandiosen Auftakt in die erste Halbzeit begegneten sie dem Aufstiegsfavoriten ebenbürtig. Mit drei Toren in Folge konnten die Birkesdorferinnen zu Beginn des Spiels die Führung übernehmen. Nach dem ersten 7-Meter-Treffer ergriff der HC die Chance, sich abzusetzen und führte zwischenzeitlich mit 8 Toren. Die Damenmannschaft aus Birkesdorf bewies jedoch kontinuierlichen Kampf- und Teamgeist und konnte die Tordifferenz zum Ende der ersten Halbzeit wieder verringern. Eine Reihe ungenutzter Chancenverwertung auf Seiten des HC haben die Gastgeberinnen leider nicht zu einem Ausgleich verwandeln können, sodass beide Mannschaften das Spielfeld mit einem Halbzeitstand von 11:15 verließen.

Nach dem Seitenwechsel war der Kampfwille nach wie vor groß und die Schwarz-Gelben wagten noch von einem möglichen Sieg zu träumen. In Halbzeit zwei steigerten die Damen des HC ihre Trefferquote sichtlich und erschwerten gleichzeitig durch ihre robuste Abwehr ein Durchkommen für die Birkesdorferinnen. Den Gastgeberinnen gelang es zwar, die Differenz von vier Toren über lange Zeit beizubehalten, allerdings konnten sie ihre Gegnerinnen nicht mehr einholen. Ein letzter Versuch sich mit neuer Abwehrformation heranzukämpfen scheiterte und erlaubte den Weidenerinnen ihren Vorsprung weiter auszubauen. So mussten sich die Damen des BTV am Ende mit 21:31 geschlagen geben. „Alter Neuzugang“ und 7-Meter-Schützin Karen Winhuysen bewertet das Spiel trotz eindeutigem Ergebnis als positive Leistung der Mannschaft: „Es wäre natürlich schön gewesen Punkte in diesem Spiel zu holen, enttäuscht sein müssen wir aber auf keinen Fall. Wir haben eine gute Teamleistung gezeigt. Kleine Fehler wurden von den Gegnern konsequent bestraft. Für uns heißt das, diese Fehler zu reduzieren und auf der guten Leistung aufzubauen.“

Die ganze Mannschaft bedankt sich herzlich für die lautstarke Unterstützung von der Tribüne!

Die ferienbedingte Spielpause möchte das Team um Trainer Maxi Cazabat nutzen, um weiter an sich zu arbeiten und sich auf den nächsten Gegner vorzubereiten. Am 4. Spieltag reisen die Damen erneut nach Bardenberg und treten dieses Mal gegen die erste Mannschaft des Vfl Bardenberg an.

 

Süther // Derksen (5), Dohmen (1), Frantzen (1), Helbig, Höls, Kopp, Schmidt (1), Schneider (4), Lara Schwarzenberg, R. Weißer (4/1), Winhuysen (5/4)

 


2. Spieltag: Bardenberg II - Birkesdorfer TV - Spielbericht

 

VfL Bardenberg II - Birkesdorfer TV 23:34 (13:18)

 

Die Damen des BTV erzielten den ersten Auswärtssieg in Bardenberg. Mit Beginn der ersten Halbzeit präsentierten die Damen einen guten Start, bei dem sie sich gleich in den ersten Minuten deutlich absetzen konnten. Durch eine sichere Abwehr und Tempo im Angriff dominierten die Mädels aus Birkesdorf das Spiel von Anfang an. Der sichere Sieg schien bereits nach kurzer Zeit besiegelt. Grobe Abwehrfehler führten jedoch dazu, dass sich die zweite Damenmannschaft von Bardenberg gegen Ende der ersten Halbzeit noch einmal auf ein 13:18 rantasten konnte.

 

In der zweiten Hälfte galt es die Tordifferenz wieder deutlicher zu gestalten. Mit einer offensiven 5:1-Deckung und einem schnellen Angriffsspiel behielten die Birkesdorferinnen kontinuierlich die Oberhand. Auch wenn der Sieg nicht mehr gefährdet war, präsentierten die Damen des BTV an diesem Spieltag keine Glanzleistung. „An einigen Stellen agierte die Abwehr orientierungslos und schien verloren. Dadurch wurden zu große Lücken geschaffen, die es der gegnerischen Kreisläuferin einfach machten, sich frei zu bewegen und den Torabschluss zu finden.“ kritisiert Neucoach Maxi Cazabat die Leistung seines Teams. Dennoch hebt er die gut genutzten Chancen zum Tempogegenstoß hervor. Technische Fehler auf Seiten der Bardenbergerinnen nutzte der BTV erfolgreich. Hier konnten vor allem Rückraumspielerin Rosa Weißer und Törhüterin Kim Süther glänzen. Ein schneller Sprint nach vorne und präzise Langpässe bedeuteten die perfekte Kombi für sichere Torerfolge. Letztendlich konnten die Damen auch die zweite Halbzeit für sich entscheiden und verließen das Spielfeld mit zwei Punkten bei einem Endstand von 23:34.

 

Für kommenden Samstag gilt es, eine deutliche Steigerung zu zeigen. „Mit Bardenberg II hatten wir einen Aufsteiger aus der Kreisklasse als Gegner, im Spiel gegen Weiden geht es nun selbst für beide Mannschaften um den Aufstieg. Fehler wie gegen Bardenberg II dürfen wir uns dabei nicht erlauben und müssen volle 60 Minuten Bestleistung abrufen.“ lautet der Appell von Mannschaftskapitänin Rosa Weißer für das nächste Spiel. Im Heimspiel gegen den HC Weiden II treten die Damen des BTV gegen einen Spitzengegner an, den man noch gut aus vergangenen Spielen kennt. In der Vergangenheit haben sich die Birkesdorferinnen immer schwergetan, sich für einen harten Kampf zu belohnen. Das soll an diesem Wochenende geändert werden und dabei freuen sich die Damen über jede Unterstützung. Startschuss ist um 19:45Uhr.

 

 

Kessler, Süther // Derksen (3), Dohmen (2), Frantzen (2), Hall (2), Höls (2), Kopp (2), Schmidt, Lara Schwarzenberg, Linda Schwarzenberg (2), R. Weißer (13), Winhuysen (6/2)


1. Spieltag: BTV - Eschweiler SG - Spielbericht

Birkesdorfer TV – Eschweiler SG 38:17 (15:6)

 

Die Birkesdorfer Damen konnten die Partie des ersten Spieltags gegen die Eschweiler SG für sich entscheiden und die ersten beiden Punkte in heimischer Halle sichern. Dabei starteten die Damen mit erheblichen Anfangsschwierigkeiten sowohl in der Abwehr als auch im Angriff. So zeigte die Anzeigetafel nach rund 10 gespielten Minuten einen Stand mit verhältnismäßig wenigen Torerfolgen. „Wir haben eine gewisse Zeit gebraucht, um uns ins Spiel einzufinden. Dann hat die Mannschaft jedoch gezeigt, was in ihr steckt und dass sie durchaus mehr leisten kann.“ kommentiert Trainer Maxi Cazabat den holprigen Start. Er nutzte in einer Auszeit die Gelegenheit, sein Team zu ordnen und mit neuen strategischen Anweisungen wieder aufs Spielfeld zu schicken. Dies zeigte Wirkung. Eine offensivere Abwehr stellte die SG vor eine neue Herausforderung, sodass ein ums andere Mal ein Ballgewinn mit Torabschluss zu Gunsten des BTV ausfiel.

 

Besonders die gestärkte Abwehrformation konnte den Damen den entsprechenden Vorsprung verschaffen, um mit einer 15:6 Führung in die Halbzeitpause zu gehen. Eine zeitweise Umstellung der Eschweilerinnen auf zwei Kreisläuferinnen zwang die Birkesdorfer Damen dazu, ihre Abwehr anzupassen und sich flexibel zu zeigen. Nach kurzer Zeit der Eingewöhnung hatten sie sich jedoch auf das Spiel eingestellt und ihre Gegnerinnen gut um Griff. Die zweite Hälfte konnte vor allem durch Tempospiel der Gastgebermannschaft bestimmt werden. Inzwischen gelangen den Birkesdorferinnen regelmäßige Treffer durch Tempogegenstöße und auch der ein oder andere 7-Meter konnte durch individuelle Durchbrüche rausgeholt werden. Der SG wurde in der zweiten Hälfte keine Chance gegeben, den Abstand noch einmal zu verringern. Mit einem deutlichen Endstand von 38:17 konnten die Birkesdorfer Damen die zwei Punkte ungefährdet unter Dach und Fach bringen. Das zusammenfassende Fazit von Trainer Maxi lautet dennoch: „Wir müssen weiterhin hart arbeiten, um unsere Fehler in der Abwehr und im Angriff in den Griff zu bekommen.“Am kommenden Samstag möchten die Damen des BTV die nächsten beiden Punkte gegen Bardernberg II nach Hause holen.

 

Kurth, Süther // Adrian (1), Derksen (8), Dohmen (1), Frantzen (1), Höls (3), Schneider (2), Lara Schwarzenberg (1/1), K. Weißer (1), R. Weißer (11/1), Schmidt (4), Winhuysen (5/3)